Aufenthaltsort des 23-jährigen Beschuldigten derzeit unklar: Syrien oder Sibirien
Nicht ohne den Angeklagten

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
05.11.2014
0
0
Wo ist er denn nun? Entweder hat sich ein 23-Jähriger aus dem Landkreis ins Kriegsgebiet nach Syrien abgesetzt oder aber er will fortan im eiskalten Sibirien leben. Genau weiß man das nicht. Gewiss aber ist: Sollte er wiederkommen, muss der junge Mann hinter Gitter.

Vor der Jugendkammer des Landgerichts hätte es um drei auf dem sogenannten Friedhofsberg in Sulzbach-Rosenberg mutwillig abgerissene Überwachungskameras und damit um eine gemeinschädliche Sachbeschädigung gehen sollen. Dafür hatte ein junger Übersiedler heuer im Mai vom Jugendrichter beim Amtsgericht sieben Monate Haft zum Absitzen bekommen. Auch schon deshalb, weil er zum Tatzeitpunkt unter Bewährung stand. Das mochte der inzwischen 23-Jährige nicht hinnehmen und ließ über seinen Anwalt Jürgen Mühl Berufung einlegen. Als nun erneut verhandelt werden sollte, erschien zwar der Verteidiger. Doch auch er hatte ebenso wie Staatsanwältin Franziska Bücherl keine Ahnung, wo sich der Angeklagte momentan aufhält.

Die Jugendstrafkammer unter Vorsitz von Landgerichtspräsident Dr. Wolfgang Schmalzbauer konnte mit Hinweisen dienen. Doch sie klafften, rein von der Geographie her, weit auseinander. Vor einiger Zeit hatte eine nahe Verwandte des 23-Jährigen beim Richter angerufen und mitgeteilt: "Er ist in Syrien." Was tut er dort? Kämpft er womöglich in dem vom Krieg heimgesuchten Land? Eine Antwort aus dem Familienkreis gab es nicht. Dann, so berichtete der Kammervorsitzende, sei vor wenigen Tagen ein weiterer Hinweis eingetroffen. Mitteilung diesmal: "Kann auch sein, dass er in Sibirien ist. Aber zurückkehren wird er nicht mehr."

Syrien oder Sibirien? Dem Richter war das weitgehend egal. Schmalzbauer sah rechtlich keine Möglichkeit, ohne den Angeklagten zu verhandeln. Und so wurde die Berufung verworfen, das Urteil ist rechtskräftig. Kehrt der Mann jemals zurück, muss er sieben Monate absitzen und bekommt gleichzeitig eine weitere Anklageschrift präsentiert, die gegen ihn unterdessen vorliegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.