Aushängeschild für Gauverband

Eine Reihe von Jubilaren wurde für 60 und 65 Jahre Zugehörigkeit ausgezeichnet. Ihnen gratulierte auch Bürgermeister Michael Göth (rechts).
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.01.2015
7
0

Bei Sportveranstaltungen ist es das Schaulaufen, bei dem die Akteure die ganze Bandbreite ihres Könnens präsentieren. Beim Heimat- und Trachtenverein Stamm bietet der Jahrestag des Vereins Gelegenheit, heimatliches Brauchtum in Lied, Tanz und Musikstücken vor Augen zu führen. 2016 feiert der Stammverein 95-jähriges Bestehen.

Im vollbesetzten Hotel-Gasthof Zum Bartl begrüßte Vorsitzender Christian Steger im Kreis der Trachtenfamilie besonders Gauvorsitzenden Peter Kurzwart sowie Bürgermeister Michael Göth, der für die ehrenamtliche Arbeit dankte und den besonderen Stellenwert der Stammfamilie in der Brauchtumspflege hervorhob. Einer der Höhepunkte des Nachmittags war die Ehrung treuer Mitglieder.

Vom "Fensterln"

Mit einem schmissigen Marsch eröffnete die Stamm-Trachtenkapelle den 94. Jahrestag. Darauf folgte der stets gern gehörte Zweigesang mit Erika Haberberger und Konrad Stauber. In ihren Liedern erzählen sie vom "Fensterln" bei der schönen Müllerstochter oder stellen die musikalische Frage ans Publikum: "Wißt's wo mei Hoimat ist?" Genießen durften die Gäste auch die staad'n Weisen der Sulzbacher Stubenmusik mit Sabine Stümpfl am Hackbrett, Bernadette Strobl an der Gitarre sowie Susanne und Lydia Zagel auf der Zither.

Dass Heimat etwas Lebendiges ist, mit ihren Menschen, dem Dialekt, der Landschaft und dem Liedgut, demonstrierten die jüngsten Akteure der Stammfamilie, Fritz Haberberger und Ludwig Steger: mit dem Lied vom "Bibihennerl", das der kleine Fritz gestenreich untermalte. Für ihren Vortrag ernteten sie reichlich Applaus. Manuela Haberberger (Mama von Fritz) begleitete die Buben auf dem Akkordeon. Dem schloss sich Sebastian Graf mit den Stücken "Heint scheint der Mond so schöi" und "I' lieg im Straß'ngrab'n" auf seiner Quetschn an.

Das kurzweilige Programm mit einer musikalischen Mischung und die Tanzdarbietungen unter Leitung von Anton Stümpfl, zeigte das Engagement der Mitglieder und die Entwicklung des Stammvereins in vielfacher Weise. Dies bestätigte ebenfalls der "Chef" des Oberpfälzer Gauverbandes Peter Kurzwart: "Ihr seid ein Aushängeschild für den Gauverband." Er lud zur Landestagung der bayrischen Trachtenvereine vom 25. bis 27. September ins ACC in Amberg ein. Er hofft auf ein breites musikalisches Spektrum beim Heimatabend des Gastgeberverbandes Amberg.

Volle Punktzahl

Das stimmungsvolle Geburtstagsfest klang aus mit weiteren Stücken wie dem "Röckenrichter Landler", dem Zwiefachen "Bayerischer Bauer" oder dem "Otto-Zeier-Marsch", voll tönend und sehr gefällig gespielt von der Trachtenkapelle. Der Heimat- und Trachtenverein "Stamm" hat in seiner Disziplin, das Erbe der Vorfahren zu bewahren, es zu präsentieren und in die Zukunft zu tragen wohl die volle Punktezahl erreicht.

Beim Jahrestag wies Vorsitzender Steger auf Termine hin, zu denen die Bevölkerung eingeladen ist. Erstmals wird ein offenes Singen in der alten Gaststätte Zur Landkutsche an den Samstagen, 7. Februar und 7. März, für alle Interessenten angeboten. Es werden Bairische mit musikalischer Begleitung erlernt, die wie Ohrwürmer durch Sulzbach-Rosenbergs Straßen geträllert werden dürfen.

Tanzkurs bis Woizkirwa

Einladung ergeht ebenfalls für das Passionssingen am Sonntag, 15. März, in der Christuskirche und den Kreuzweg am Karfreitag, 3. April. Weiter gibt es Tanzkurse in Haunritz (Zum alten Fritz) am 8., 15. und 22. April. Tanz in den Mai ist am Donnerstag, 30. April, in Kauerhof (Zum Wulfen). Der Stamm beteiligt sich am Frühlingsfestumzug am Samstag, 9. Mai, und gestaltet die Maiandacht auf dem Annaberg am Sonntag, 17. Mai.

Geplant ist eine Gebietsfahrt zum Trachten- und Kulturzentrum Holzhausen am Sonntag, 7. Juni, die musikalische Umrahmung beider Gottesdienste am Annaberg am 19. und 26. Juli, ein Besuch des Gäubodenfestes in Straubing im August, die Mitwirkung an der Woizkirwa vom 22. bis 24. August und dem Gottesdienst in der Christuskirche. Ins Visier fasst der Vorstand eine Teilnahme an der Landestagung der bayrischen Trachtenvereine im Amberger ACC von 25. bis 27. September und die Mitgestaltung des Erntedankfestes am 27. September am Annaberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.