Auto-Träume in Weiß-Blau

Gut 200 BMW-Modelle waren für das BMW-Treffen am Sonntag in Sulzbach-Rosenberg angemeldet worden. Bild: gf
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.06.2015
61
0

Glänzende Augen bekam mancher Autofreund am Sonntag auf der Lohe. Oldtimer standen da rum; teils betagter als ihre Besitzer, aber gepflegt und ohne ein Staubkörnchen auf dem Lack. Gerüchte besagen, dass diese Unikate bereits abgedeckt werden, wenn OTV-Wetterfrosch Thomas Bärthlein für übermorgen Regen ankündigt.

Alltagsautos, Oldtimer und Show-Cars standen aufgereiht beim Treffen, zu dem der BMW-Club Oberpfalz in die Herzogstadt eingeladen hatte. Überschlägig kamen 20 000 PS und 3000 Liter Hubraum zusammen, angefangen beim 13-PS-Gogo, mit dem Hans Paulus aus Obersdorf die Oldtimer-Wertung gewann, bis zum "Sprinter", der auf die Viertelmeile mit 240 km/h geblitzt wurde. Aus knapp 1600 cm³ kitzelt er um die 700 PS heraus.

Nichts gegen Ausweitung

Thomas Ullmann, der Vorsitzende des BMW-Clubs Oberpfalz, träumt für 2016 von einem Auto-Sonntag in Sulzbach-Rosenberg. Dabei könnten sich "seine" BMW auf dem Luitpoldplatz präsentieren und die weiteren Automobilhersteller auf die restliche Stadt verteilen. Nichts gegen eine Ausweitung des BMW-Treffens hatte Bürgermeister Michael Göth, der Elektroautos gerne gesehen hätte. Eine "große Lösung" könne er spontan nicht zusagen; da hätten Verwaltung und Stadtrat schon noch ein Wörtchen mitzureden. Beeindruckt, so Göth, sei er von den chromblitzenden Fahrzeugen, die, soweit er die Kennzeichen überblickte, aus ganz Nordbayern kamen.

Ein Bindeglied

Selbstverständlich habe er sein Bestes getan und gutes Wetter mitgebracht, meinte Helmut Schmid, der Präsident des BMW-Clubs Deutschland. Sein Dachverband laufe nicht mit erhobenem Zeigefinger herum und gängele die regionalen BMW-Clubs, sondern sehe sich als Bindeglied zwischen dem Münchener Konzern und den Fans vor Ort.

Als es nach der Fahrzeugprämierung an die Heimreise ging, meinte Thomas Ullmann, dass sicher jeder wisse, was an Kraft unter seiner Motorhaube steckt. Daher sei es nicht notwendig, das mit durchdrehenden Reifen bei der Ausfahrt in die Tafelbergstraße zu zeigen. Alle hatten verstanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.