Bäckerskunst bringt bestes Brot

Von der Qualität der Brote überzeugten sich (von links) Bibliotheks-Leiterin Luise Eckert, Roland Birkl, Kreishandwerksmeister Hans Weber, Obermeister Wolfgang Fischer, F. Brunner, Gabriele Wiesnet, Udo Füssel und Erich Übler von der Raiffeisenbank, Obermeister Alfred Schuller, stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann, Brot-Prüfer Manfred Stiefel, Raiba-Vorstandsvorsitzender Hans Renner, Ruth Herbst und Bürgermeister Michael Göth. Bild: ksb
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.11.2014
51
0

Dort, wo eigentlich Bücher die Hauptrolle spielen, duftete es herrlich nach frischem Backwerk. In der Stadtbibliothek stand die Brotprüfung an. Elf Betriebe zeigten dabei ihre Handwerkskunst und unterstrichen, dass es neben der Qualität auf noch viel mehr ankommt.

Deutsches Brot ist nicht nur weltweit sehr beliebt, sondern auch wegen seiner Vielfalt einzigartig; die weit über 300 verschiedene Sorten hierzulande lassen beim Kunden kaum einen Wunsch offen.

Wie es dabei um die Qualität der Brote im Bereich Amberg-Sulzbach bestellt ist, untersuchte das Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) vor Ort.

50 Laibe im Test

Das Erdgeschoss der Stadtbibliothek durchzog angenehmer Duft nach frischem Brot. Hinter einem Berg von annähernd 50 unterschiedlichen Laiben saß Brotprüfer Manfred Stiefel. Elf Betriebe der Bäckerinnungen Amberg und Sulzbach-Rosenberg stellten sich mit ihren Produkten dem Urteil des Fachmanns.

Auf der Suche dem handwerklich und geschmacklich absolut perfekten Brot prüfte Stiefel die Produktproben nach einem wissenschaftlich erarbeiteten Prüfschema.

Neben Geruch und Geschmack testete der gebürtige Berliner auch Aussehen, Kruste, Struktur und Krumenbild der Brote.

Dem kritischen Blick des Bäckermeisters mit Zusatzausbildung zum sensorischen Sachverständigen entging dabei nicht das kleinste Detail. Dass die Brote der örtlichen Bäckereien sich alle durch ein hohes Maß an Qualität auszeichnen, zeigten schließlich die Testergebnisse.

Sechsmal "sehr gut"

Bei den ersten 29 Proben wurden allein 21 Brote mit "gut", sechs sogar mit dem Prädikat "sehr gut" bewertet. Was die Bäcker vor Ort aber sichtlich noch viel mehr freute, waren die vielen positiven Rückmeldungen der zahlreichen Probierwilligen - darunter auch Bürgermeister Michael Göth, die stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann sowie die Vorstands-Vorsitzenden der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg Hans Renner und Udo Füssel - nach Abschluss der Brot-Prüfung.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.