Bauamt: An Streusalz fehlt es nicht

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
21.11.2015
1
0
Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach sieht sich für den Winter bestens gerüstet. Laut Pressemitteilung sorgen 71 mit Streumaschinen und Schneepflug ausgerüstete Winterdienstfahrzeuge dafür, dass die vom Bauamt betreuten 2000 Kilometer Bundes- und Staatsstraßen (teilweise auch Kreisstraßen) in der nördlichen und mittleren Oberpfalz befahrbar und verkehrssicher sind.

Die Lager sind demnach mit 23 500 Tonnen Streusalz gefüllt. Dazu kommen nochmals 29 000 Tonnen Salz in den angemieteten Zentrallagern in Schwarzenfeld und Kulmbach. Ganz von Schnee und Eis befreite Straßen können bei anhaltendem Schneefall jedoch nicht erwartet werden, denn ein Winterdienstfahrzeug muss eine Strecke von rund 30 Kilometern von Schnee und Eis freihalten. Dafür benötigt es eine Umlaufzeit von mindestens zwei und bis drei Stunden.

Bundesautobahnen müssen 24 Stunden täglich befahrbar sein, andere wichtige Straßen sind von den frühen Morgenstunden bis in die Nacht zu räumen und zu streuen. Bei starken und langanhaltenden Schneefällen kann das Bauamt die Befahrbarkeit jedoch nur von 6 bis 22 Uhr sicherstellen, schreibt es.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.