Bayerisches Landesjugendorchester am 5. Januar in der Krötensee-Mittelschule - Vorverkauf läuft ...
Rückkehr mit Till Eulenspiegels Streichen

Das Neujahrskonzert des Bayerischen Landesjugendorchesters gehört zu den guten Traditionen in der Herzogstadt. Nach einjähriger Pause gastiert das Nachwuchsensemble am 5. Januar wieder in Sulzbach-Rosenberg. Diesmal aber in der Halle der Krötensee-Mittelschule. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
12.12.2014
1
0
Nach einer einjährigen Pause kommt das Bayerische Landesjugendorchester (BLJO) wieder nach Sulzbach-Rosenberg. Am Montag, 5. Januar, um 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) gibt das Ensemble, das längst über den Status eines reinen Nachwuchsorchesters hinausgewachsen ist, ein Neujahrskonzert in der Halle der Krötensee-Mittelschule.

Ab sofort sind die Karten im Vorverkauf erhältlich. Sie kosten 16 Euro. Vorverkaufstellen sind die SRZ, die Kulturwerkstatt im Rathaus, die Buchhandlung Volkert sowie die Buchhandlung Dorner. In Amberg verkauft die Amberger Zeitung (Mühlgasse 2) die Karten.

Jubiläum im nächsten Jahr

Im kommenden Jahr feiert das Landesjugendorchester seinen 40. Geburtstag. Es hat in den vergangenen Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sich ein Klangkörper seiner Art durchaus an schwierige Musik-Literatur wagen kann. Die Jugendlichen spielen Stücke, von denen sich alle Musikkenner noch bis vor kurzem sicher waren, dass sie von einem Jugendorchester nicht zu bewältigen sind. Beim Benefizkonzert in Sulzbach-Rosenberg, das der Lions-Club gemeinsam mit der Kulturwerkstatt ausrichtet, stehen die Werke "Till Eulenspiegels lustige Streiche" opus 28 und das Hornkonzert Nr. 2 Es-Dur von Richard Strauß und nach der Pause Petruschka in der Urfassung aus dem Jahre 1911 von Igor Strawinsky auf dem Programm. Für die künstlerische Leitung konnte Jonathan Nott, Chefdirigent der Bamberger Symphoniker, gewonnen werden. Solist ist Christoph Eß am Horn.

Über einen Wettbewerb

Die Aufnahme in das Bayerische Landesjugendorchester folgt in Bayern in der Regel auf den Wettbewerb "Jugend musiziert". Wer hierzu eingeladen wird, ist auf dem besten Wege, später einmal Karriere in einem der deutschen Berufsorchester zu machen. Der Aufnahme geht aber noch ein Vorspiel voraus, danach erst gehören die jungen Leute, die meist noch die Schule besuchen, für rund zwei Jahre dem BLJO an. Finanziert wird das Orchester vom Kultusministerium. Seit Jahren besteht eine Patenschaft mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11031)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.