Bedeutender Standort des jüdischen Druckereiwesens - Talmud-Vortrag am Montag
Sulzbach in aller Welt bekannt

Eine in Sulzbach gedruckte Talmud-Ausgabe. Bild: Hierstetter
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.10.2015
6
0
"Für Juden und das Judentum ist der Talmud eine zentrale Quelle ihrer Identität. Er enthält eine einzigartige Sammlung von mündlichen Überlieferungen, die jüdische Lehre, Ethik und Regeln mehrerer Jahrhunderte", informiert Stadtarchivar Johannes Hartmann.

Weiter führt er aus, dass der Talmud vom mittleren Osten ausgehend zunächst handschriftlich überliefert und später überall da gedruckt wurde, wo Zentren jüdischen Lebens waren, so auch in Sulzbach, das dadurch weltbekannt wurde. In einem Vortrag wird nun der Frage nachgegangen, wie dieses Werk entstanden ist. Er führt auch in den Aufbau und das Denken des Talmuds ein.

In Jerusalem

Referent des Vortrags am Montag, 19. Oktober, um 20 Uhr in der Synagoge ist Pfarrer Dr. Axel Töllner, Neuendettelsau. Er ist Beauftragter für christlich-jüdischen Dialog der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Mit dem Talmud und seiner Bedeutung im Judentum beschäftigt er sich seit einem Studienjahr an der Hebräischen Universität Jerusalem während seines Theologiestudiums.

Der Titel des Vortrags lautet: "Von den Lehrhäusern im Land Israel und in Babylonien nach Sulzbach in die Jüdische Druckerei - Wie der Talmud entstanden ist und welche Bedeutung er im Judentum hat". Eintritt: 5, ermäßigt 3,50 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.