Begeistert Brücken bauen

Der neue GSG-Vorstand: Von links Hubert Hager, Stefan Schötz, Thomas Zellerer, Gerd Geismann, Hans-Peter Stümpfl, Siegfried Kaser. Bild: Gebhardt
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
23.11.2014
43
0

"Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen!": Bei der Gemeinschaft St. Georg Sulzbach ist eine kompetente Mannschaft an Bord, das verdeutlichte die Neuwahl bei der Hauptversammlung. Und das grandiose Zeltlager erfährt eine Neuauflage.

205 Mitglieder bilanzierte Vorsitzender Thomas Zellerer für die GSG Sulzbach, und denen hatte die Fördergemeinschaft der DPSG-Pfadfinder einiges geboten im Jahr 2014: Vom stimmungsvollen Liederabend auf der Kuhfelshütte, Winterwanderungen im Bayerischen Wald über Wiederbelebungskurs, Preisschafkopf bis hin zur Fahrt nach Mähren und zum Vater-Kind-Zeltlager in Nittenau mit rund 120 Teilnehmern ergab sich eine beeindruckende Arbeitsbilanz.

Für die Stammesleitung der DPSG-Stammesgemeinschaft berichteten Tobias Gräf und Christian Schön ihren Förderern von der Neustrukturierung der etwas reduzierten Leiterrunde. Die PSG, die Pfadfinderinnenschaft St. Georg, werde 2015 im Stamm aufgehen und nicht mehr eigenständig weitergeführt.

Dachverband der GSG

Alois Auer als Vorsitzender des Dachverbandes GSG Regensburg freute sich über positive Nachrichten von der Althütte im Bayerischen Wald, die durch vorbildlichen Einsatz restauriert wurde.

Als Träger der Freizeitstätte und Unterstützer der Pfadfinder sei man nun auf der Suche nach neuen Mitgliedern in den einzelnen Orten - als Beispiel nannte er Ammersricht, wo sich eine neue (vorwiegend weibliche) GSG-Gruppe gegründet habe. Kassier Hubert Hager bilanzierte ein gutes Jahr, Martin Paulus für die Prüfer bescheinigte ihm sehr gute Arbeit, was zur Entlastung der Vorstandschaft führte.

Den "Scout 2014", eine im Zeltlager vielfach vergebene Prämierung, erhielt Thomas Zellerer von der Lagerleitung in der Kategorie GSG-Vorstand und Brückenbauer" verliehen für seine allseits anerkannte Fähigkeit, Menschen für die Arbeit zu motivieren und für die Idee zu begeistern. "Deine typische, spontane Begeisterungsfähigkeit für visionäre Ideen hält das Ganze jugendlich und am Puls der Zeit!", lobte Peter Zimmermann den Vorsitzenden.

Dieter Pickelmann präsentierte die im April geplante Fahrt nach Tschechien an die polnische Grenze und dankte allen, die ihn in 25 Jahren bei seinen Hilfsaktionen für tschechische Klöster und Kindergärten unterstützt hatten. Er warb auch für Unterstützung bei der Beteiligung der GSG am Winter-Annafest auf dem Annaberg.

Bald zur Waldweihnacht

Kuratorin Maria Witt hielt eine kurze Reflexion über die Gemeinschaft am Beispiel des Abendmahl-Bildes. Im Programm für 2015 findet sich neben Altbewährtem auch wieder das Vater-Kind-Zeltlager, das dem Verein jedes Jahr neue Mitglieder beschert. Nach der Einladung zur Waldweihnacht in der Fatzen am 20. Dezember verabschiedete Thomas Zellerer die GSG mit den Worten: "Soll eine Gemeinschaft gelingen, dann muss ich mehr tun für sie, als ich von ihr erwarte!"
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.