Bei Jugend beliebt

Beim Kreisjugendfeuerwehrtag war dieser Polizeihubschrauber ein echter Hingucker. Einige Ensdorfer ließen sich da gerne fotografieren Bild: sön
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.03.2015
3
0

Dienstversammlung der Jugendfeuerwehrwarte der Feuerwehren des Landkreises. Das klingt relativ unspektakulär und bürokratisch. Kann aber auch ganz schön interessant sein, wie sich jetzt zeigte.

(sön) Im Rosenberger Gerätehaus scharte Kreisjugendfeuerwehrwart Hubert Haller die Jugendbetreuer und -gruppensprecher um sich. Ein Thema war die steigende Beliebtheit der Feuerwehr bei jungen Leuten. Erfreulich sei, dass der Mitgliederstand beim Landkreis-Feuerwehrnachwuchs wieder gestiegen ist. 1063 Jugendliche, davon genau 700 Buben und 363 Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren, waren Ende des Jahres aktiv. Das seien 31 mehr als vor Jahresfrist.

Im abgelaufenen Jahr seien auf Kreisebene wieder viele Veranstaltungen organisiert worden. Als Beispiele nannte der Sprecher die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr in Kümmersbruck, das Kreiszeltlager in Kastl und das Hallenfußballturnier in Vilseck. Höhepunkt sei jedoch der erste Kreisjugendfeuerwehrtag am Pfingstsamstag in Steinling gewesen. Im Mittelpunkt standen auch der erste Feuerwehr-Junior-Cup und eine Feuerwehr-Olympiade für den Nachwuchs. Dabei gab es Pokale für die Sieger und Ansteckspangen für alle Teilnehmer. Für große Begeisterung sorgte die Landung eines Polizeihubschraubers beim Gerätehaus. Danach erwähnte der Kreisjugendfeuerwehrwart auch einzelne Projekte aus den örtlichen Jugendfeuerwehren. Großen Anklang fand der Werbefilm der Jugendfeuerwehr Ensdorf, der anlässlich der Abnahme der Jugendflamme Stufe 3 gedreht wurde.

Zur Vorstellung der Jugendleiterkarte war Martin Merkel, Vorstandsmitglied im Bezirksjugendring, nach Rosenberg gekommen. Grußworte der Bezirksjugendfeuerwehr-Führung sprach Kreisbrandmeister Florian Hierl aus Roding. Er lud zur Teilnahme am Landesjugendfeuerwehrtag vom 4. bis 6. Juni nach Cham ein. In einer kurzen Ansprache dankte Landrat Reisinger den Jugendlichen für ihr Engagement. Die Grüße der Stadt Sulzbach-Rosenberg überbrachte 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein. Er zollte seinen Respekt für die Arbeit der Jugend.

Mit einer Vorschau auf 2015 schloss Haller die Versammlung. So findet heuer wieder der Bundeswettkampf statt - mit dem Kreisentscheid am 2. Mai in Kümmersbruck. Zudem ist im August wieder ein Zeltlager in Königstein und im November ein Jugendwart- und Jugendgruppensprecherseminar in Auerbach geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.