Bei Kolping auf den Umgang mit Demenzkranken vorbereitet

Bei Kolping auf den Umgang mit Demenzkranken vorbereitet (aja) Berufsbegleitend besuchten acht Altenpflegerinnen einen Demenz-Betreuungskurs im Sulzbach-Rosenberger Kolping-Bildungswerk. In 160 Unterrichtsstunden von November bis März erlernten sie spezielle Bewegungsübungen, Beschäftigungstherapien und Pflegeansätze. Hinzu kam ein Crashkurs in Gesundheits- und Krankheitsstudien. Ab sofort werden die Absolventinnen privat, in ambulanten Diensten oder im Altenheim mit demenzkranken Patienten arbeiten. Di
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
14.03.2015
31
0
Berufsbegleitend besuchten acht Altenpflegerinnen einen Demenz-Betreuungskurs im Sulzbach-Rosenberger Kolping-Bildungswerk. In 160 Unterrichtsstunden von November bis März erlernten sie spezielle Bewegungsübungen, Beschäftigungstherapien und Pflegeansätze. Hinzu kam ein Crashkurs in Gesundheits- und Krankheitsstudien. Ab sofort werden die Absolventinnen privat, in ambulanten Diensten oder im Altenheim mit demenzkranken Patienten arbeiten. Die Dozenten Georg Häckl (hinten, Zweiter von links) und Tanja Berberich (hinten, Zweite von rechts) freuten sich über das Engagement, das die Teilnehmerinnen Nicoleta Karandjoulou, Cansu Lindinger, Erika Becksmann, Rita Hermann, Rosalinde Graf, Evelin Kirchbach, Doris Ertl und Carmen Endres an den Tag legten. Hermann Pirkl, sozial-pädagogischer Mitarbeiter des Kolping-Bildungswerks, überreichte ihnen die Urkunden. Er nimmt ab sofort Anmeldungen zum nächsten Lehrgang, der am 27. April beginnt, telefonisch entgegen. Oft übernimmt der Arbeitgeber die Kosten des Kurses. Bild: aja
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.