Bei schlechterem Notenschnitt Probeunterricht - Realschule informiert zum Übertritt
Bis 2,66 geht es ganz leicht

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
24.02.2015
1
0
Die Walter-Höllerer-Realschule hält am Donnerstag, 26. Februar, um 18 Uhr in der Aula einen Informationsabend zum Übertritt ab. Dabei geht es um das Übertrittsverfahren, die Anmeldung, den Probeunterricht, die Ausbildungsrichtungen der Realschule und spätere Berufs- oder Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich an die Eltern von Schülern der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule bzw. der 5. Jahrgangsstufe von Mittelschule oder Gymnasium. Auch die künftigen Schüler sind willkommen. Sie werden während des Elternvortrags von Lehrern, Schülersprechern und Freizeittutoren betreut. Die räumlichen Voraussetzungen für die Unterbringung von derzeit 695 Schülern in 28 Klassen sind gut. Die Schule kann auch Schüler mit Behinderung aufnehmen.

Alle Eltern, die ihre Kinder an die Realschule schicken möchten, erhalten Anfang Mai von der Grundschule ein Übertrittszeugnis. Anmeldungen werden vom 11. bis 15. Mai im Sekretariat der Realschule entgegengenommen. Mitzubringen sind das Übertrittszeugnis, die Geburtsurkunde (Familienstammbuch) und eventuell der Sorgerechtsbeschluss. Bereits im Vorfeld ist eine Online-Anmeldung über die Homepage www.rssuro.de möglich, was Wartezeiten bei der Anmeldung erspart.

Hauptfächer entscheiden

In die 5. Klasse der Realschule werden Schüler aufgenommen, denen im Übertrittszeugnis die Eignung zum Besuch eines Gymnasiums oder einer Realschule bestätigt wird (Notenschnitt bis 2,66 in Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachkunde). Schüler der 4. Klasse, die diese Bedingungen nicht erfüllen, können ebenfalls angemeldet werden, sie müssen aber einen Probeunterricht (19. bis 21. Mai) in Deutsch und Mathematik absolvieren.

Voranmeldung möglich

Schüler aus der Jahrgangsstufe 5 der Mittelschule können an die Realschule übertreten, wenn sie im Jahreszeugnis in Deutsch und Mathematik mindestens einen Notenschnitt von 2,5 aufweisen. Eltern, die für ihr Kind einen Übertritt erwägen, sollten daher eine Voranmeldung mit dem Zwischenzeugnis vornehmen. Die endgültige Aufnahme kann nur zwischen 3. und 5. August mit dem Jahreszeugnis erfolgen. Schüler, die nicht den Schnitt von 2,5 erreichen, müssen eine Aufnahmeprüfung am Ende der Sommerferien absolvieren.

Eltern von Schülern, die ein Gymnasium besuchen, aber einen Übertritt an die Realschule in Betracht ziehen, sollten ihr Kind auch voranmelden. Die Walter-Höllerer-Realschule beantwortet gerne Fragen zum Übertritt. Termine können mit dem Sekretariat oder der Schulleitung vereinbart werden (Telefon 0 96 61/81 00 03, Fax 0 96 61/81 00 04, E-Mail: rs-su-ro@asamnet.de, Internet: www.rssuro.de).
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.