Beitrag wird bald steigen

Der neue Vorstand der Siedlergemeinschaft Loderhof gratuliert mit dem ehemaligen Vorsitzenden Ernst Makitta (vorne rechts), Bürgermeister Michael Göth (hintere Reihe, Dritter von links) und der Landesverbandsvorsitzenden Petra Weiß (vordere Reihe, Zweite von links) den Mitgliedern für ihre langjährige Treue. Bild: aja
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
31.03.2015
6
0

"Nach 17 Jahren trete ich schweren Herzens zurück. Nicht wegen des Vorstands, sondern weil mein neuer Wohnort 230 Kilometer entfernt ist ": Ernst Makitta, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Loderhof, löste bei der Jahresversammlung einige Nachwahlen aus. Es gab weitreichende Veränderungen.

Zunächst ergriff Petra Weiß, Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Lerchenfeld, das Wort: "So viel kann ich Ihnen vom Landesverband noch gar nicht sagen - ich bin ja erst seit gut 14 Tagen im Amt. Aber eins weiß ich: So wie es aussieht, wird es ab 2017 eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge geben."

Straßenfest eingeführt

Makitta legte einen umfassenden Bericht vor, der seine langjährige Amtszeit noch einmal Revue passieren ließ. Durch ihn habe sich die Siedlergemeinschaft an risikoreiche Aufgaben getraut. Konkret sei hier das Straßenfest zu nennen, welches seit 1998 jedes Jahr stattfindet. Der Erlös wird seitdem sozialen Institutionen zugesprochen, in denen auch Leute vom Loderhof arbeiten.

Der Kassenbericht fiel positiv aus und wurde von den Revisoren als übersichtlich und ordentlich gelobt. Die Nachwahlen hielten einige Überraschungen bereit, denn bis auf die Schriftführung wurden alle Posten neu besetzt. Ab sofort übernimmt den Vorsitz Hans Gmeiner, der auf die Unterstützung von Stadträtin und nun 2. Vorsitzender Bettina Moser zählen kann. Um die heikle Sache "Finanzen" wird sich künftig Christian Pruy kümmern. Als Beisitzer fungiert Thomas Grundler. Peter Zimmermann steht für den Posten des Revisors bereit.

50 Jahre dabei

Zu guter Letzt gab es fünf zu Ehrende: Sonja Gebhardt, Hans Renner und Heinz Meier für 25-jährige Mitgliedschaft, Werner Feige für 30 Jahre und Richard Leitgeb für sage und schreibe 50-jährige Treue.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.