Beitrag zur Lebensqualität

Treue Mitglieder hat der Club Gemütlichkeit ausgezeichnet (von links): Günter Steinhäußer, Hildegard Selbertinger, Maria Zislsperger, Kunigunda Kruppa, Theres Werner, Gerlinde Lehmeier, Rudolf Werner und 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
27.03.2015
33
0

Das rege Vereinsleben in der Stadt bedeutet für alle ein Stück Lebensqualität: Der Club Gemütlichkeit Rosenberg 1901 trage dazu bei, betonte 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein.

Der Stadt-Vertreter würdigte den Verein bei dessen Jahreshauptversammlung im Altstadtcafé. Schriftführerin Erika Lorenz erinnerte im Jahresbericht an die Fahrten nach Eschenbach und Tschechien. Sie rief auch die beiden Wanderungen nach Aichazandt und Fichtenhof, den Volksliedernachmittag in Breitenbrunn, Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier in Erinnerung.

Fünf Mitglieder sind laut Lorenz verstorben, Neuaufnahmen gab es keine. Damit gehören dem Club 45 Frauen und 25 Männer an. Das Durchschnittsalter liegt bei 75 Jahren. Das älteste Mitglied ist 95 Jahre, das jüngste 42 Jahre alt.

In seinem Kassenbericht bilanzierte Kassierer Günter Steinhäußer einen kleinen Gewinn. Er berichtete, dass das Spendenaufkommen fast so hoch war wie der Jahresbeitrag. Steinhäußer machte darauf aufmerksam, dass ab heuer wieder persönlich kassiert wird. 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein betonte die Bedeutung des sozialen Engagements im Verein und würdigte dessen Aktivitäten. Geehrt wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft Friedrich Beyerlein, Engelbert Hartl, Kunigunda Kruppa und Gerlinde Lehmeier. Dank für 25 Jahre Treue galt Hildegard Selbertinger, Theres und Rudolf Werner sowie für zehn Jahre Anneliese und Hans Dorschner.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.