Beitragserhöhung bleibt Thema

Bürgermeister Michael Göth (links) und Vorsitzender Manfred Niebler (rechts) dankten langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zu den Naturfreunden: Hans Thurner ist schon seit 40 Jahren dabei, Erna Kohl nahm für ihren Sohn Armin die Auszeichnung für 25-jährige Mitgliedschaft entgegen. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
26.03.2015
3
0

Nicht alle Fragen konnten bei der Hauptversammlung der Naturfreunde geklärt werden: Es fand sich niemand, der bereit ist, das vakante Amt des 2. Vorsitzenden zu übernehmen. Und auch eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags ist noch nicht ausdiskutiert.

Bezüglich dieser geplanten Änderung herrschte Unstimmigkeit in der Jahreshauptversammlung im Sportpark. Der Mitgliedsbeitrag war Auslöser einer lebhaften Diskussion. Sie gipfelte in dem Auftrag an den Vorstand, sich mit diesem Thema noch einmal zu befassen.

Keiner will "Vize" sein

Zum Bedauern von Vorsitzendem Manfred Niebler ist seit dem Tod von Rudi Raith das Amt seines Stellvertreters unbesetzt. Nieblers Frage in die Runde, ob sich jemand bereit erkläre, diesen Posten zu übernehmen, führte in der Versammlung zu keinem Ergebnis.

In einer weiteren Debatte zeichnete sich ab, dass der Faschingstermin für die Familienfreizeit auf der Wurzeralm wahrscheinlich nicht mehr fortgeführt wird: Es sind einfach nicht mehr genügend schulpflichtige Kinder in der Ortsgruppe.

Vorsitzender Niebler und weitere Berichterstatter aus der Ortsgruppe blickten auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die monatlichen Vereinsabende und das Seniorentreffen seien immer gut besucht gewesen, sagte Niebler. 21 Wanderungen, eine Radtour und zwei Familienfreizeiten fanden ebenfalls Interesse. Allerdings ist die Mitgliederzahl gesunken - um acht auf nunmehr 145 Vereinsangehörige.

Kassier Thomas Pröll informierte über die Vereinsfinanzen und über die Notwendigkeit einer Beitragserhöhung der Ortsgruppe 2017. Diese sei wegen der beschlossenen Erhöhung des Bundes- und Landesverbandes unumgänglich. Die Kassen des Vereins und des Naturfreunde-Hauses würden ab heuer zusammengelegt.

Hausverwalterin Marion Pickel schilderte ausführlich die Haus-Belegung mit insgesamt 701 Übernachtungen und 79 Nutzungstagen. In vier Arbeitseinsätzen sei das Haus wieder auf Vordermann gebracht worden. Anschaffungen wie ein Rasentraktor oder die Instandsetzung des Kachelofens hätten den Kassenbestand gegenüber dem Vorjahr verringert.

Treue Mitglieder geehrt

Wanderfreund Horst Ziesmann listete insgesamt 27 Unternehmungen und zwei Freizeiten mit insgesamt 221 Teilnehmern auf. Positives von der Seniorengruppe berichtete Herbert Schedlbauer. Deren Mitglieder träfen sich regelmäßig und beteiligten sich auch am Vereinsfest und am Rommé-Abend. Zita Aures blickte auf das Programm der Familiengruppe zurück - mit Höhepunkten wie Höhlenwanderung, Skifreizeit, Schmiedekurs, Rad- und Kanutour, Familienfreizeit am Brombachsee oder einer Fossiliensuche.

Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Göth, der die Aktivitäten der Ortsgruppe lobte, zeichnete Vorsitzender Manfred Niebler verdiente Mitglieder aus. Für seine 40-jährige Vereinstreue erhielt Hans Thurner die goldene Ehrennadel mit Urkunde. Stellvertretend für Armin Kohl nahm dessen Mutter die Ehrung für 25-jährige Zugehörigkeit entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.