BePo-Ausbildungsseminare spenden Lebenssaft beim BRK
Polizisten lassen viel Blut fließen

Tapfer lächelt Polizeioberwachtmeister Florian Wisnewski während des Blutspendens in die Kamera. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.07.2015
15
0
Insgesamt 84 Beamte des 26. und 27. Ausbildungsseminars der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung in Sulzbach-Rosenberg gaben bei einer Blutspendeaktion mehr als 33,5 Liter Lebenssaft für einen guten Zweck.

Sattelzug voller Medizin

Ermöglicht wurde die Aktion durch den Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes, der hierfür extra in die BePo kam. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Sattelzug mit insgesamt sieben Entnahmestationen, Untersuchungslabor und kühlenden Lagerplätzen für bis zu 100 Blutkonserven.

Das Team des BRK, bestehend aus zwei Ärzten und vier Sanitätern, betreute alle Polizisten im Verlauf des langen Tages medizinisch und klärte auch über die positiven Nebenaspekte für den Spender selbst auf. Die durch die Veranstaltung gewonnenen Konserven wurden noch am selben Abend durch aufwendige Untersuchungsmethoden auf ihre Qualität und Verwendbarkeit überprüft.

Der größte Teil des Lebenssaftes wird in der Krebstherapie benötigt, ein weiterer dient der Medikamentenherstellung. Der geringste Anteil wird zur Transfusion für Unfallopfer genutzt.

Trotz der regen Teilnahme an dem Blutspendetag reichte die Anzahl nicht aus, um die bundesweit erforderliche Menge von circa 2000 Konserven pro Tag zu decken. Doch zumindest war es ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und kann als Impuls für andere dienen.

Gut für sich und andere

Auch die 53 Erstspender in den beiden Ausbildungsseminaren waren sichtlich zufrieden, denn viele von ihnen wollten bereits zur Blutspende gehen, jedoch fehlte ihnen der nötige Anstoß. Mit der gewonnenen Erfahrung sind nun viele Beamte bereit, den nächsten Spendentermin in ihrer Heimat wahrzunehmen, denn Blutspenden ist nicht schmerzhaft, sondern gut für sich und andere. Als Dankeschön für die Entnahme ohne Zwang erhielt jeder Spender einen kleinen Gutschein, der in der Kantine der VII. Bereitschaftspolizei-Abteilung eingelöst werden konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.