Berufsfachschüler aus Sulzbach-Rosenberg verbringen einen Tag mit Jugendlichen im ...
Gemeinsam voneinander lernen

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
12.01.2015
0
0
Die Klasse EV 12 der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung in Sulzbach-Rosenberg verbrachte mit ihren Lehrkräften einen Unterrichtstag an der Rupert-Egenberger-Schule im Heilpädagogischen Zentrum (HPZ) in Amberg. Dieser Austausch zwischen beiden Einrichtungen hat bereits Tradition.

Ziel des Projektes ist es, den Schülerinnen der Berufsfachschule Einblick in das Arbeiten mit Jugendlichen mit Behinderungen zu ermöglichen. So lernen sie zum Beispiel deren Arbeits- und Lernfelder kennen und entwickeln Empathie.

Stärken gezeigt

Die Jugendlichen der Rupert-Egenberger-Schule wiederum zeigen ihre Stärken und Fähigkeiten in den unterschiedlichen Praxisgruppen und im Umgang mit Menschen.

Nach dem herzlichen Empfang, dem gemeinsamen Singen und Beten in der Aula, nahmen die Berufsfachschülerinnen an den Aktionen der verschiedenen Arbeitsgruppen teil. Es wurden zum Beispiel gemeinsam Kränze gebunden, es wurde gehobelt, gehämmert und ein Imbiss vorbereitet. Die Berufsfachschülerinnen durften zudem als Gäste den "Service" des Schülercafés genießen. Die von Schülern des HPZ geleitete Schulhausführung rundete die Eindrücke ab. Diese konnten anschließend im Lehrerzimmer mit der Leiterin des Heilpädagogischen Zentrums, Frau Wernekke, besprochen werden, die sich Zeit nahm, um die vielfältigen Fragen der Schülerinnen der Klasse EV 12 zu beantworten. Für beide Seiten war der Besuch ein großer Gewinn, so dass auch über eine intensivere Zusammenarbeit nachgedacht wurde. Auf den Gegenbesuch im Frühjahr freuen sich alle Beteiligten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.