Besuch im Waldkindergarten in Stifterslohe
Das "etwas andere Konzept"

Die SPD-Politiker statteten dem Waldkindergarten Haselstrolche einen Besuch ab. Bürgermeister Michael Göth (rechts) sieht in dem Konzept eine optimale Ergänzung zu den bereits bestehenden Betreuungsangeboten der Stadt. Bild: phl
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
26.09.2014
49
0

Im Wald, da gibt es momentan so viele Schwammerln wie selten zuvor. Aber bei Stifterslohe passiert noch viel mehr unter den Bäumen am Ortsrand.

Die SPD-Stadtratsfraktion, Mitglieder des Ortsvereins und Bürgermeister Michael Göth besuchten den neu eröffneten Waldkindergarten in Stifterslohe. Gemeinsam besichtigte man sowohl den Kindergartenbereich im angrenzenden Wald als auch das Gebäude in Stifterslohe.

Bürgermeister Göth zeigte sich überzeugt von dem "etwas anderen Konzept". Hans-Jochen Hermann informierte als stellvertretender Leiter der städtischen Finanzverwaltung über die Situation der Kindergartenversorgung im Stadtgebiet.

Beheizbare Blockhütte

Der neue Waldkindergarten "Haselstrolche" in Stifterslohe ist vergangene Woche gestartet. Ein Grund für die Sozialdemokraten, sich bei einem Ortstermins genauer darüber zu informieren. Die Kinder verbringen hier den überwiegenden Teil ihrer Kindergarten-Zeit im Freien. Dabei können sie ihren Bewegungsdrang ausleben, und der Wald wird zur vertrauten Umgebung. Wie auch im normalen Kindergarten wird gespielt und gebastelt - nur eben überwiegend in der Natur. Für schlechtes Wetter stehen ein überdachter Brotzeitplatz, eine beheizbare Blockhütte im Wald sowie der Kindergartenraum im Schusterhof zur Verfügung.

Joachim Bender betonte die intensive Beschäftigung der SPD mit dem Thema Kinderbetreuung in den vergangenen Jahren. Mit 95 Prozent Versorgungsrate sei man dem Wunschziel sehr nahe gekommen. Hans-Jochen Hermann ergänzte, es gäbe aber immer noch Probleme für Familien, wenn ein Kindergartenplatz benötigt wird, da alle Kindergärten an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen sind. Mindestens eine weitere Kindergartengruppe würde derzeit noch benötigt werden. Bürgermeister Michael Göth freute sich, dass das Konzept Waldkindergarten zur Umsetzung kam und es das bestehende Angebot in der Herzogstadt ergänzt. Das Stadtoberhaupt ist überzeugt, dass der Waldkindergarten wird auf Zuspruch stoßen wird.

Die "Haselstrolche" selbst verbuchten einen erfolgreichen Start. Bereits 12 Kinder besuchen derzeit den Waldkindergarten. Vier Plätze wären noch frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.