Buchvorstellung: "Der Fall Maldaque" - Ein Willkürakt mit Todesfolge
Gegen das Vergessensein

Das Buch ist bei Pustet erschienen.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
04.03.2015
1
0
Zum Weltfrauentag laden die Buchhandlung Volkert und der Ortsverein der Gewerkschaft Verdi zu einem Abend über die Regensburger Lehrerin Elly Maldaque ein - am Samstag, 7. März, um 19.30 Uhr in der Neustadt 6 (Eintritt frei). "Der Fall Maldaque" ist ein Buch wider das Vergessensein. Die Autoren erinnern an das kurze Leben einer Frau, ihre Suche nach Lebensziel und -inhalten und ihr frühes Ende, zerbrochen an Bürokratie und Engstirnigkeit.

Elly Maldaque (1893-1930), erste protestantische Volksschullehrerin Regensburgs, wurde in der konservativen "Ordnungszelle Bayern" der späten Weimarer Republik des Kommunismus und der Freidenkerei bezichtigt, mit Berufsverbot belegt, in eine "Irrenklinik" gesteckt und dort zu Tode gebracht. Nach umfangreicher Recherche zeichnen Luise Gutmann, Waltraud Bierwirth und Klaus Himmelstein in dem Buch den Lebensweg Elly Maldaques nach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.