Büfett für den Titelgewinn ist eröffnet

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
10.03.2015
1
0
Mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten, die SG DJK Regensburg, am kommenden Samstag, 14. März, könnte die zweite Mannschaft des HC Sulzbach die Meisterschaft in der Bezirksliga Ost unter Dach und Fach bringen. Grundlage dafür war jedoch zunächst ein Auswärtserfolg gegen den ATSV Kelheim vom vergangenen Wochenende.

Kompletter Kader

Dabei fuhr Trainer Wolfgang Thom mit sehr gemischten Gefühlen zum Spiel gegen die Niederbayern. Einerseits konnte er auf einen nahezu kompletten Kader zurückgreifen. Andererseits gewann man aus der vergangenen Trainingswoche den Eindruck, dass sich die Mannschaft schon zu sehr auf das vermeintliche Meisterschaftsspiel am 14. März fokussierte.

In Gegners Hände

Dieser Eindruck bestätigte sich auch am Anfang der Partie. Aus Unkonzentriertheit gelangten einige Abpraller in die Hände des Gegners. Auch der Abschluss ließ noch zu wünschen übrig. Zu oft wurden der gegnerische Torhüter oder das ach so beliebte Lattenkreuz angeworfen. Deswegen konnte sich der Ligaprimus bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht deutlicher als mit vier Toren zum Halbzeitstand von 11:15 absetzen.

Eine rote Karte gegen den starken Kreisläufer Alexander Federmann, wegen eines ungeschickten Fouls an Andreas Hausner, und eine weitere Herausstellung von Andreas Bergemann kurz vor dem Pausenpfiff prägten den Beginn des zweiten Abschnitts mit einer doppelten Überzahl der Sulzbacher. Diese konnte man durch sehenswerte Treffer des Top-Torschützen Sebastian Wedel nutzen, wodurch ein Zwischenstand von 12:18 auf der Anzeigetafel zu verbuchen war.

Keinen Platz

Gleichzeitig wurde die Abwehr durch das beherzte Eingreifen des A-Jugend-Spielers Adrian M. immer stärker, der seinem Gegenspieler keinen Platz ließ. Die daraus resultierenden Ballgewinne nutzte unter anderem der sehr jugendlich wirkende Peter Andörfer in Form von Gegenstößen. So erarbeitete man sich nach und nach einen Zehn-Tore-Vorsprung.

Auch taktische Umstellungen der Heimmannschaft änderten nun am Ausgang des Spiels nichts mehr. Deshalb wurden schon jetzt einige Vorbereitungen für den Handballkracher am kommenden Wochenende getroffen. So verweigerten einige Sulzbacher eher absichtlich - aber in weiser Voraussicht auf den 14. März - das stets heiß ersehnte 30. Tor. Außerdem gelang dem ausgefuchsten Markus Leitgeb, der sonst als sehr sicherer Sieben-Meter-Schütze gilt, eine geschickte Täuschung zukünftiger Gegner, als er in der Schlussminute einen Strafwurf in untypischer Manier versiebte.

Spannung hoch halten

Mit dem Schlusspfiff und dem Endstand von 21:31 gegen den Tabellensechsten hat der Countdown für die Jungs um Trainer Wolfgang Thom begonnen. Nun heißt es, die Spannung in der Mannschaft hoch zu halten und in den folgenden Trainingseinheiten hart zu arbeiten, um die Meisterschaft vor heimischer Kulisse zu gewinnen. Allerdings liegt der Druck eher bei den Regensburgern, die gewinnen müssen, um sich eine Chance auf den direkten Aufstieg zu bewahren. So können die Männer des HC Sulzbach befreit aufspielen.

HC Sulzbach - Tor: Zippe, Wismeth, Männl (vier Siebenmeter gehalten) Feld: Haunser (2), Falk (4), Andörfer (5), Wertmiller (2/1), Stauber (3), Wedel (8), Luber (4), Wendt (4/2), Leitgeb, Meta.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.