Bunte Literaturszene Oberpfalz: "Vastehst me. Bairische Gedichte aus 40 Jahren"
Schlaglicht auf den Dialekt

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
24.09.2014
7
0
Die Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz und das Literaturhaus Oberpfalz laden unter dem Motto "Bunte Literaturszene Oberpfalz" ein: Am Samstag, 27. September, ist großes Autorentreffen im Literaturhaus Oberpfalz.

Das Tagesprogramm ab 11 Uhr richtet sich an alle Autoren aus der Region und bietet Gelegenheit, Kontakte aufzufrischen oder neue zu knüpfen. Der Programmfokus richtet sich auf Autorengruppen aus der Oberpfalz, die ihre Aktivitäten präsentieren.

Die Weidener Turmschreiber, die "LiteraTürmerinnen" aus Berching und die Schreibgruppe Salamander aus Regensburg sind drei Beispiele dafür, dass für das Schreiben ein Austausch in der Gruppe oft sehr hilfreich sein kann.

Die Aktivitäten des VS Ostbayern und der Regensburger Schriftstellergruppe International zielen eher auf die öffentliche Wahrnehmung. Für den Bereich der Literaturvermittlung präsentieren sich der "lichtung verlag", der Oberpfälzer Heimatspiegel, das Literaturportal Bayern und die Literaturtage im Oberpfälzer Jura.

Lesung am Abend

Die Tagung endet mit einer öffentlichen Lesung aus der Mundart-Anthologie "Vastehst me. Bairische Gedichte aus 40 Jahren", die um 19 Uhr beginnt. Zusammen mit Erika Eichenseer, Grete Pickl, Joachim Linke und der Theatergruppe "Bretter" stellen die Herausgeberinnen Eva Bauernfeind und Kristina Pöschl vom "lichtung verlag" das eben erschienene Buch vor. Die insgesamt 150 Gedichte der 50 Autoren verschiedener Generationen repräsentieren gesellschaftliche Entwicklungen und Themen in der Mundartlyrik der letzten Jahrzehnte. Gleichzeitig werfen sie ein Schlaglicht auf den bairischen Dialekt in seinen verschiedenen Ausformungen in Niederbayern, Oberbayern und der Oberpfalz.

Feinsinnige Naturdichtung steht neben gesellschaftskritischer Lyrik, traditionelle Mundartdichtung neben experimenteller. Der Eintritt zu dieser Lesung ist frei. Reservierungen und Informationen zur Abendveranstaltung: info@literaturarchiv.de oder 09661/815959-0.Tagungsprogramm auf Anfrage.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.