Chor nun reine Frauensache

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
18.01.2015
13
0

Nach der Neuwahl legte sie ihr Amt nach zehnjähriger Tätigkeit vertrauensvoll in die Hände ihrer Nachfolgerin Helga Heger und deren neue Führungsriege: Christa Sommer leitete einen Wechsel an der Spitze des Gesang- und Orchestervereins 1847 ein.

Bei der Jahreshauptversammlung im Sportpark-Restaurant wurden einschneidende Veränderungen für den Verein deutlich herausgestellt: "Wenn wir gute Freunde haben, ist das wohl ein großer Schatz", mit diesem Lied eröffneten die Mitglieder unter der bewährten Chorleiterin Andrea Eichenseer ihre Zusammenkunft.

Unzählige Proben

Dem musikalischen Entrée folgte ein Rückblick von Vorsitzender Christa Sommer über die wichtigsten Ereignisse ihrer zehnjährigen Tätigkeit. Sie freute sich, dass alle Sangesschwestern sowie zwei männliche Mitglieder vollzählig erschienen waren. "Ich glaube, es war eine gute Zeit mit euch allen, trotz vieler Veränderungen", betonte sie. Sie erinnerte an das 160-jährige Bestehen des Vereins, unzählige Proben und Auftritte des Chores, Geburtstagsständchen und bestens organisierte Fahrten sowie geselligen Zusammenkünfte.

Keine Sänger mehr

"Eine einschneidende Periode war die Umstellung vom gemischten zum Frauenchor", meinte Sommer weiter. Es gab keinen männlichen Sängernachwuchs mehr. Sie bedauerte, dass so keine öffentlichen Auftritte mehr angepackt werden konnten, auch kein Weihnachtssingen im Rathaussaal. Dafür erfreut der Frauenchor mittlerweile mit seinem Repertoire die Bewohner der Seniorenheime in der Herzogstadt und drüber hinaus.

Der Dank von Christa Sommer galt dem eingespielten Führungsteam für die Unterstützung in den Jahren ihrer Tätigkeit an der Spitze: Chorleiterin Andrea Eichenseer für gute Zusammenarbeit, der Stadt sowie dem Pächter des Sportpark-Restaurants für Bereitstellung des Probenlokals. Letzte Amtshandlung war die Verabschiedung der Organisationsleiterin Maria Specht, die seit vielen Jahren für Fahrten und Wanderungen verantwortlich zeichnete.

Gut "beschirmt" - jede Dame bekam einen Schirm mit Notenaufdruck - entließ Christa Sommer ihre Vorstandsmitglieder. Schriftführerin Anneliese Dorschner erinnerte an die zahlreichen Chorproben, geselligen Veranstaltungen, Ehrungen bis zu den internen Auftritten in den Seniorenheimen.

"Oldies" kommen an

"Ich hoffe, ihr wart zufrieden mit mir, auch wenn ich was Neues ausprobiert habe" - so wandte sich die langjährige Chorleiterin Andrea Eichenseer an die Sängerinnen.

Sie erinnerte an viele Proben zur Einstudierung eines neuen Programms mit "Oldies", das besonders bei Senioren guten Anklang fand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.