Damen des HC Sulzbach schlagen HG Ansbach mit 35:16 - Weiter auf Platz 1
Kantersieg gegen Angstgegner

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
23.10.2014
0
0
(häs) Vor dem Spiel hat Trainer Fips Scharnowell darauf hingewiesen, dass Ansbach eine nicht zu unterschätzende Mannschaft ist, denn die Mittelfranken geben sich nie geschlagen. Dem Trainer gelang es, seine Mannschaft gut einzustellen und die Handballerinnen des HC Sulzbach feierten in der Landesliga Nord einen 35:16-Kantersieg gegen die HG Ansbach.

Von Beginn an lief der Ball gut und es wurden immer wieder schöne Chancen herausgespielt, die zum Torerfolg von allen Positionen führten. Besonders erwähnenswert ist die geschlossene Abwehrleistung in der ersten Hälfte, denn die HC-Mädchen blieben 15 Minuten bis zum 6:0 ohne Gegentor. Dann kam Ansbach langsam ins Spiel und bezwang die HC-Abwehr durch Rückraumtreffer. Doch mehr als auf einen Vier-Tore-Rückstand kamen sie nicht heran. Zur Pause lag der HC Sulzbach mit 15:9 in Front.

Nach dem Wiederanpfiff bauten die Sulzbacherinnen ihre Führung weiter aus (21:11, 28:12, 24:14). Hervorzuheben ist die Leistung der dynamischen Rückraumspielerin Anna Thom, die von allen Positionen nach Lust und Laune Treffer erzielte. Mit einer gut aufgelegten Anni Bernhardt, die ihr Tor regelrecht vernagelte, wurden in der zweiten Hälfte viele Konterchancen herausgespielt. Aufgrund der Dominanz des HC Sulzbachs durften nun auch die jungen Spielerinnen ihr Können beweisen und sie machten das richtig gut. Der Angstgegner wurde in eigener Halle besiegt, auch wenn keiner mit dem Ergebnis in dieser Höhe gerechnet hatte. Fast jede Spielerin trug sich in die Torschützenliste ein und die Mädchen rangieren weiter neben dem TV Weidhausen auf Platz 1.

HC Sulzbach: Tor: Bernhardt, Schultz. Feld: Thom (7), Macarei (6/4), L. Steiner (5), Häckl (3/1), Rösel, Herrmann (je 3), C. Luber, Mutzbauer, Wagner, Schramm (je 2), George, K. Steiner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.