Damit der "Messias" klappt

Dekanatskantor Gerd Hennecke (links) hat begonnen, mit einem großen, begeisterten Chor den "Messias" von Händel einzustudieren. Bild: cog
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
26.01.2015
6
0

Die Sulzbacher Kantorei führt in der Christuskirche das Oratorium "Der Messias" von Georg Friedrich Händel auf. Das bekannteste Chorstück daraus ist sicher das herrliche "Halleluja", aber auch die anderen Sätze und die wunderschönen Arien berühren das Herz.

Über 40 Männer und Frauen waren im Gemeindezentrum der Christuskirche versammelt. Unter der Leitung von Dekanatskantor Gerd Hennecke werden sie in den nächsten Monaten den "Messias" einstudieren. Nicht nur die bewährten, erfahrenen Sänger der Kantorei waren mit Freude bei der Sache, auch viele weitere sangesfreudige Männer und Frauen haben sich locken lassen, an diesem wunderbaren Projekt mitzuwirken.

Nach dem Einsingen, um die Stimme beweglich zu machen, übte der Chor aus dem ersten Teilen des Oratoriums den ersten Satz "Denn die Herrlichkeit Gottes des Herrn" und aus dem zweiten Teil "Seht an das Gotteslamm!" sowie "Hoch tut euch auf". Die herrliche Musik, die mitreißenden Melodien begeisterten die Sänger sofort. Ob Sopran, Alt, Tenor oder Bass, der Funke sprang gleich über. Mit ansteckendem Jubel sangen die Sängerinnen und Sänger schließlich das "Halleluja". "Nicht viele Werke der Kirchenmusik sprechen alle Menschen so unmittelbar an wie der ,Messias'", sagte Hennecke, "es ist ein beglückendes Erlebnis, das Oratorium zu hören. Aber diese Freude ist noch viel intensiver, wenn man es selbst singt."

Sänger willkommen

Deshalb lädt der Kantor weitere Sänger ein, mitzusingen und die Freude am "Messias" zu teilen. Bei Interesse kann man sich im Pfarramt unter 891-150 melden oder man kommt einfach zur Probe. Die Kantorei probt immer freitags im Gemeindezentrum, Pfarrgasse 3, von 19.30 bis 21.30 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.