Das Leben ist Rhythmus

Das bestens intonierende Vokalensemble der Schule setzte den rhythmisch vokalen Akzent. Bilder: hfz (2)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
30.04.2015
1
0

Fulminanter Konzertabend mit Schlagzeug und Gesang an der Berufsfachschule für Musik: Percussion hat sich schon lange etabliert als eigenständiges Instrumentalgebiet. Die Schlagzeuger entfesselten ein Feuerwerk.

Schon die feurige Eröffnung mit zehn Blechbläsern und fünf Schlagzeugern mit Motiven aus "Game of Thrones" und dem "Herrn der Ringe" offenbarte dem Publikum im komplett gefüllten Konzertsaal in der Berufsfachschule für Musik die musikalische Botschaft des Abends: Das Leben ist Rhythmus. Und so zeigten die Schlagzeuger der Berufsfachschule unter Leitung von Eckhard Kopetzki in zwei Stunden ein wunderbares Kaleidoskop an hinreißenden Klängen, Melodien und feurigen Rhythmen.

Staunendes Publikum

Unglaubliche Spielfreude, gepaart mit beeindruckender Musikalität bewiesen die Schlagzeuger im Stück "Exploration of Time". Die jungen Schlagzeuger offenbarten nicht nur Virtuosität und bewundernswerte Lockerheit im Spiel auf den Instrumenten, auch der Spielwitz versetzte das Publikum ins Staunen.

Einen musikalischen Höhepunkt servierten die Percussionshandwerker mit der Ballade "In your quiet Place" des Jazzpianisten Keith Jarrett. Solist war an diesem Abend Alexander Gregarek, der von einer kleinen Combo mit Marimba, Bass und Schlagzeug begleitet wurde. Danach kam Afrika nach Sulzbach-Rosenberg. Die von Eckhard Kopetzki komponierten Stücke "African Wind" und "Mosaiques Africaines" offenbarten musikalisches Feuer, brillant entzündet und authentisch gespielt vom "special guest" dieses Abends, Louis Sanou aus Burkina Faso.

Reichtum an Klängen

Der einzigartige Djembe-Spieler spielt auch mit dem Perkussionswunder Martin Grubinger zusammen und ist weltweit Stargast auf vielen Festivals. Aufgewachsen in einer Musikerfamilie wurde ihm das Leben als Rhythmus in die Wiege gelegt. Der Reichtum an ursprünglichen Rhythmen und faszinierend vielfältigen Klänge, die der Meister aus der Djembe lockte, sorgte für explodierenden Applaus. Danach brachten fünf Percussionszauberer mit einem Musikspektakel aus Maskerade, Schreien und komplexen Rhythmen in Anlehnung an das antike Theater für Überraschungsmomente. Der Spannungsbogen des Konzertprogramms war gekonnt arrangiert mit der Komposition "In a Jolly Mood" von Eckhard Kopetzki: der wunderbare Klang des Sopransaxophons von Stefanie Rumpler, von Alexander Gregarek am Vibrafon begleitet.

Stehende Ovationen

Mit percussiver Begleitung versetzte das fantastisch intonierende Vokalensemble der Musicalklasse unter Leitung von Manfred Knaak das Publikum in Begeisterung. Mit einem feurigen "Tequila Sunrise" ernteten die Sänger stehende Ovationen. Das Konzerterlebnis der Sonderklasse kam erst nach zwei stürmisch erklatschten Zugaben zum Abschluss.

Diese "Night of Percussion" der Berufsfachschule für Musik fand zum sechsten Mal statt. Dass die Einrichtung einen Höhepunkt im Kulturangebot geschaffen hat, offenbart sich am Strom der Konzertbesucher: Auch beim zweiten Konzert am Spätnachmittag war der Saal trotz besten Biergartenwetters ausverkauft.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.