Dem Kini auf der Spur

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
24.09.2015
1
0

Die Tischgesellschaft Edelweiß hatte wieder einmal Audienz beim Kini: Nachdem vor einigen Jahren ein Besuch auf Schloss Herrenchiemsee angesagt war, führte die Herbstfahrt nun ins Allgäu. Gleich am Anreisetag stand Hohenschwangau auf dem Programm.

(rlö) Bei einer Führung bewunderte die Reisegruppe die prunkvollen Räumlichkeiten und erfuhr interessante Details aus dem Leben der wittelsbachischen Königsfamilie. Im Wellness-Hotel Tannenhof durften sich die Gäste bei tollem Rundum-Service dann für zwei Tage selbst als Könige fühlen. Das drückte sich in der guten Stimmung beim abendlichen Feiern im großen Restaurant-Wintergarten aus. Der Hotelchef hatte dazu einen Alleinunterhalter engagiert, der mit seinem Repertoire begeisterte.

Bei einer ganztägigen Rundreise mit einem kundigen örtlichen Führer erlebten die Teilnehmer mit Reiseleiterin Helene Röhrer die Allgäuer Bergwelt und des angrenzenden Bregenzer Waldes in Vorarlberg von ihrer schönsten Seite. Durch das Lechtal und entlang der wildromantischen Bregenzer Ache führte die Tour an Bord des Reise-Leo-Busses über drei Bergpässe.

Zwischenstopps auf der höchstgelegenen Allgäuer Senne und auf der Grasgehren-Berghütte am Riedberg-Pass boten die Gelegenheit zum Einkaufen und Brotzeitmachen. Vor der Heimreise gab es noch die Gelegenheit, Kempten auf eigene Faust zu erkunden. Das gemeinsame Abendessen im Land-Gasthof Sörgel in Lieritzhofen bei Alfeld setzte den Schlusspunkt hinter ein erlebnisreiches Wochenende.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.