Den Charme des Alters erkannt

Attraktives Wohnen direkt in der Innenstadt ist ein Trend, der sich auch in Sulzbach-Rosenberg durchsetzt. Davon machten sich (von links) Bauherr Alfred Pilhöfer, die Stadträte von Bündnis 90/Die Grünen, Yvonne Rösel, Karl-Heinz Herbst und Gaby Mutzbauer sowie Landtagsabgeordneter Jürgen Mistol (rechts) ein Bild. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
18.04.2015
4
0

Leerstände und deren sinnvolle Nutzung: Für die Stadträte von Bündnis 90/Die Grünen ist das nicht nur attraktiver Wohnraum, sondern auch Wertschöpfung für die Stadt.

Die Lokalpolitiker sind froh, dass es einige Initiatoren gibt, die sich dies auf die Fahnen geschrieben haben. Der Regensburger Landtagsabgeordnete Jürgen Mistol informierte sich mit der Stadtratsfraktion in der Kunst-Fischer-Gasse bei Bauingenieur Alfred Pilhöfer +über eine gelungene Sanierung.

Aus einem renovierungsbedürftigen Anwesen habe Pilhöfer ein attraktives Wohnhaus mit Platz für eine kleine Familie nebst Carport gemacht. Nicht nur die Innenaufteilung eines alten Anwesens sei äußerst ansprechend, sondern auch die vielen kleinen Nischen und Nebenräume.

"Die alte Treppe bleibt und verleiht dem Haus seinen Charme." Die Sanierungssatzung für den Kernbereich der Altstadt diene als sinnvolle Vorschrift, die der Bauherr aus Gründen der historischen Gestaltung unbedingt als einzuhalten erachte. Unvorhergesehenes habe dem Bauherren Kopfschmerzen verursacht, doch bei der Suche nach einem Mieter seien viele Anfragen bekommen.

Dreifach verglaste Fenster, Dämmung der Hausfassade, Abbau der Kältebrücken und einiges mehr würden die Heizkosten sehr gering halten. "Rohstoffe sparen, das ist unser Ziel", sagte Mistol. Die Stadt treffe kluge Entscheidungen, wenn sie nicht nur neue Baugebiete ausweise, sondern Sanierungen bei Leerstand unterstütze. Pilhöfer erklärte, dass er ein weiteres Projekt in Planung habe, betonte aber auch: "Ohne staatliche Fördergelder würde es nicht gehen!"
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.