Den Favoriten ein bisschen ärgern

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
16.10.2015
0
0
Der HC Sulzbach II bekommt es am Samstag, 17. Oktober, im Heimspiel gegen den HC Forchheim (Anwurf um 14.30 Uhr) mit einem etablierten Gegner in der Handball-Bezirksoberliga zu tun, der am vergangenen Spieltag mit dem deutlichen 33:11-Sieg gegen Hemau/Beratzhausen eine ordentliche Duftmarke setzte.

Die Bayernligareserve des HC Sulzbach scheint in der höheren Spielklasse angekommen zu sein. Nach dem schwer einzuordnenden Auftaktsieg gegen den HC Erlangen III holte sie bei der OG Erlangen ein Unentschieden, das nicht unbedingt zu erwarten war. Das Verspielen eines haushohen Vorsprungs zeigt allerdings, dass man sich in keiner Spielsituation sicher sein darf und die Felle viel schneller davonschwimmen können als noch in der Aufstiegssaison.

Es ist wichtig, dass vor allem die Heimspiele erfolgreich gestaltet werden, wenn man dem Saisonziel Klassenerhalt näher kommen will. Trainer Jürgen Heubeck steht für die Partie gegen Forchheim wieder Stefan Ströhl zur Verfügung. Zudem hofft er erneut auf Unterstützung der jungen Spieler aus dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft. Verzichten muss der HCS auf den beruflich verhinderten Martin Burkhardt sowie auf Michael Steubl, der mit einer Muskelverletzung wohl länger ausfällt.

Wenn die Einsatzbereitschaft wieder so hoch ist wie in den ersten beiden Spielen, sollten die Sulzbacher auch in der Lage sein, eine Top-Mannschaft wie Forchheim zu ärgern. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung ist auch ein Sieg nicht unmöglich, auch wenn der HCS leichter Außenseiter ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.