Der Feldsperling lässt keinen vorbei

Der Feldsperling lässt keinen vorbei (ll) Der Feldsperling hat mit derzeit 864 Nennungen im Landkreis bei der Zählaktion "Stunde der Wintervögel" des Landesbundes für Vogelschutz wieder das Rennen gemacht. Der Spatz (Haussperling) mit 800 und die Kohlmeise mit 787 Exemplaren kamen an den Vorjahressieger nicht heran und dürften dies auch in den folgenden Tagen nicht mehr schaffen, da nur noch wenige Meldungen zu ergänzen sind, die per Brief eingingen. In der Stadt Amberg verteidigte der Spatz (163 Nennun
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
16.01.2015
0
0
Der Feldsperling hat mit derzeit 864 Nennungen im Landkreis bei der Zählaktion "Stunde der Wintervögel" des Landesbundes für Vogelschutz wieder das Rennen gemacht. Der Spatz (Haussperling) mit 800 und die Kohlmeise mit 787 Exemplaren kamen an den Vorjahressieger nicht heran und dürften dies auch in den folgenden Tagen nicht mehr schaffen, da nur noch wenige Meldungen zu ergänzen sind, die per Brief eingingen. In der Stadt Amberg verteidigte der Spatz (163 Nennungen) seine Spitzenposition aus dem Jahr 2014 und ließ weder Kohlmeise (117) noch Feldsperling (106) vorbeiflattern. In Amberg zählten 43 Teilnehmer eine Stunde lang die Vögel in ihrem Garten, im Landkreis waren es 162. Diese Zahl lag leicht über dem Vorjahresniveau. Bild: Ingo Rittscher/LBV
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.