Der neue Naturschutzbeirat für den Landkreis hat sich konstituiert. Seine Aufgabe besteht darin, die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt wissenschaftlich und fachlich zu beraten. Erst einmal vier Jahre lang.
Immer ein Auge auf die Natur

Landrat Richard Reisinger (Mitte) verpflichtete die neuen Mitglieder des Naturschutzbeirates bei der konstituierenden Sitzung im Landratsamt. Mit auf dem Bild sind einige Mitarbeiter der mit dem Naturschutz befassten Abteilungen des Landratsamtes. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.10.2015
3
0
Der Beirat besteht laut Pressemitteilung des Landratsamtes aus Sachverständigen auf dem Gebiet des Naturschutzes, der Landschaftspflege und der Erholung in der freien Natur.

Er hat fünf Mitglieder und fünf Stellvertreter: Richard Schecklmann, Wolfram Seebauer, Peter Zahn, Markus Reiff und Hans Meier (Mitglieder) sowie Wolfgang Wittmann, Anton Baumann, Isabel Lautenschlager, Gerd Horn und Christof Braunisch (Stellvertreter). Die Amtsperiode geht bis 2019.

Als Mitglieder sollen laut gesetzlicher Vorgabe Fachleute aus den für Fragen der Ökologie bedeutsamen Grundlagendisziplinen - Naturschutz, Landschaftspflege, Biologie, Vegetationskunde, Geologie, Hydrologie, Meteorologie, Geografie - sowie aus dem Agrar- und Forstbereich vertreten sein. Ebenso gehören dem Gremium Vertreter von Verbänden (sowie sonstige Sachverständige) an, die sich dem Naturschutz, der Landschaftspflege und den Aufgaben der Erholung in freier Natur widmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.