Der Sulzbach-Rosenberger Alpenverein feiert auf dem Hirtenberg bei Angfeld
Heute Endspurt der Hüttenkirwa

DAV-Vorsitzender Helmut Fackler (vorne rechts) und sein Team stoßen mit dem 2. Bürgermeister der Gemeinde Illschwang, Benjamin Hiltl (Zweiter von links), Bürgermeister Michael Göth aus Sulzbach-Rosenberg (Dritter von links), Diakon Peter Bublitz (Zweiter von rechts) und Pfarrer Thomas Schertel (Vierter von rechts) auf die Hüttenkirwa an. Bild: mag
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.07.2015
5
0
Stadt und Land treffen sich traditionell bei der Hüttenkirwa der Sektion Sulzbach-Rosenberg im Deutschen Alpenverein auf dem Hirtenberg bei Angfeld. Ein ökumenischer Gottesdienst eröffnete am Samstag die drei Festtage.

Mit dem Eingangs-Bläserstück "Allemande" läutete der Illschwanger Posaunenchor um Georg Schmidt die kirchliche Feier ein. Diakon Peter Bublitz und Pfarrer Thomas Schertel gestalteten sie gemeinsam. In seiner Predigt sprach Thomas Schertel über den Propheten Jeremia und sein Gleichnis von einem Baum, der die Wurzeln zum Bach hinstreckt.

Er brauche keine Angst vor Dürre zu haben; seine Blätter seien grün und voller Saft. Wie dieser Baum wollten auch die Menschen gesund, fröhlich und erfolgreich sein. Ihr Alltag bringe aber auch Schwierigkeiten - wie die Hitze im Sommer, die uns sehr zusetzen könne. "Wohl dem, der auf Gott baut, denn er ist in der Hitze des Lebens nicht verloren", sagte Schertel. Die Kollekte der Gottesdienstbesucher kommt dem Illschwanger Kindergarten zugute.

Bei der Noukirwa stehen heute ab 16 Uhr Speis und Trank zum gemütlichen Feiern für die Bevölkerung bereit. Während die Großen unter den schattigen Bäumen sitzen, dürfte sich bei den Kinder der erst kürzlich neu eröffnete Klettergarten mit Turm großer Beliebtheit erfreuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.