Deutscher Alpenverein sucht weiter aktive Mitstreiter
Jugend strebt Umbruch an

Diese Alpenvereins-Mitglieder wurden für 40 Jahre Treue zur der Sektion Sulzbach-Rosenberg geehrt, sie erhielten Ehrenurkunde und Ehrenzeichen. Bilder: aja (2)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.03.2015
12
0

"Vor genau drei Jahren, damals war ich seit wenigen Tagen im Amt, haben wir über die 100-Jahr-Feier gesprochen und das 1500. Mitglied begrüßt. Inzwischen sind es 119 mehr!": Bürgermeister Michael Göth erinnerte sich bei der Jahresversammlung des Deutschen Alpenvereins an einen Aufbruch. Und er erlebte eine Verjüngung des Vorstandes.

Solch ein Zuwachs, wie von Göth erwähnt, spreche für ein umfangreiches Programm und vielfältige Unternehmungen. Aktionen wie Ramadama oder die Angfelder Hüttenkirwa sprechen laut Bürgermeister für ein gutes offizielles Engagement.

Vier scheiden aus

"Den Neuen im Bunde wünsche ich ein glückliches Händchen bei der Wahrnehmung ihrer künftigen Aufgaben", meinte der Bürgermeister im Hinblick auf die Neuwahlen. In diesem Jahr verabschiedeten sich nämlich gleich vier aktive DAV-Mitglieder aus dem Kreise der Vorstandschaft, um auch die "jungen Leute einmal zum Zug kommen zu lassen."

Vorsitzender Helmut Fackler ehrte zunächst einmal zwei Aktive für 60-jährige Mitgliedschaft, sechs für 50-jährige Treue, 19 Mitglieder für 40 Jahre bei der Sektion und 23 für 25 Jahre Mitgliedschaft. Für Fackler gab es "viele Pfade zum Gipfel eines Berges!" Beim Frühjahrsputz könnten sich laut Wolfgang Ertl, 2. Vorsitzender, ruhig etwas mehr Leute beteiligen - "nicht immer nur die Frauen der Vorstandschaft."

Alles vertreten

Die Berichte der Sparten zeigten, welch besonderen Ereignisse die Jugend-, Familien-, Touren- und die Wandergruppe im vergangenen Vereinsjahr erlebten. Von Kanutouren über Hüttenwochenenden bis hin zu Klettertouren waren so gut wie alle gängigen Sportaktionen vertreten.

Für Jugendreferent Klaus Frieser war es an der Zeit, Abschied zu nehmen: "Nach 14 Jahren sollen mal die jungen Menschen aktiv werden. Ich habe 2008 die drei Jugendgruppen ins Leben gerufen." Er kann mit Stolz auf seine Leistungen zurück blicken. Bei den Neuwahlen wurde Larissa Falk zur neuen Jugendreferentin gekürt.

Nach einem Kassenbericht, der ein dickes Plus verzeichnete, verkündete auch Robert Pickl schweren Herzens aus gesundheitlichen Gründen das Ende seiner ehrenamtlichen Laufbahn. Nachfolger wurde Sulzbach-Rosenbergs Leiter der Finanzverwaltung, Andreas Eckl. Klaus Hillen wünschte Nachfolger Matthias Glück "viel mentale Stärke" bei der Arbeit als neuer 2. Schatzmeister. Rechnungsprüfer Ingomar Fraas dankte beiden für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Neue Familiengruppe

Für die Familiengruppe "Berggeister" wurde ein neues Ehepaar gesucht und gefunden: Caroline und Bastian Horn haben sich bereit erklärt, das Amt von Simone Gradl zu übernehmen und eine neue Gruppe zu bilden. Denise Dollmann ist ab sofort als Jugendleiterin tätig und freut sich schon sehr darauf. "Bei uns ist momentan alles etwas im Umbruch", erklärte sie.

Zum Leiter der Kletterwand wurde Helmut Eisenhut ernannt. Alle anderen behielten ihre Ämter, aber eins ist sicher: "In drei Jahren werde ich nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stehen", betonte Helmut Fackler. Er sei auf der Suche nach einem neuen Vorsitzenden, um ihn bis dahin einzuarbeiten. Wer Lust auf solch eine Arbeit hätte, könne sich jederzeit bei ihm melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.