Die Oase verschafft Abkühlung

Spannende Duelle gab es bei den Rosenburgschützen. Zwei Ritter mit Armbrüsten machten sich daran, die Festung zu erobern.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
16.06.2015
4
0

Ein halbes Jahr ist vergangen, seit im Kettelerhaus ein Feuer wütete. Das war ein Schock für die Pfarrei Herz Jesu. Um die Brandschäden zu beheben, kommt es ihr sehr gelegen, dass es am Sonntag auf der Wiese vor ihrem Heim heiß herging.

Die Wasseroase zählte zu den beliebtesten Stationen beim Pfarrfest der Herz-Jesu-Gemeinde in Rosenberg. Sie feierte bei toller Stimmung und hochsommerlichen Temperaturen. Der Erlös dient der Sanierung des Brandschadens im Kettelerhaus.

Den Auftakt bildete der Gottesdienst auf der Wiese am Kettelerhaus. Als Hauptzelebrant und Prediger kam Direktor Manfred Strigl, Direktor des Exerzitienhauses Johannisthal. Besonders freute sich Pfarrer Saju Thomas, seinen Generaloberen der indischen Missionsgesellschaft (IMS), Pater Mahindra Paul, unter den Gästen zu sehen. Er weilt zu einem Kurzbesuch in Deutschland.

Gegenseitig profitieren

Unter dem Motto "Bäume haben Wurzeln und der Mensch ..." drehten sich Gedanken, Geschichten und ein Anspiel um menschliches Verwurzelt-Sein. Dazu zählte das Gespräch eines Baums und eines Landstreichers. Der eine pries seinen festen Stand als höchsten Vorzug, der andere seine Bewegungsfreiheit. Letztlich profitieren beide von den Erfahrungen des anderen.

In seiner Predigt deutete Direktor Manfred Strigl das Thema aus der Blickrichtung Jesu. Er zeigte auf, wie wichtig es für den Menschen sei, eine Heimat zu haben, Familie und Lebensumfeld - aber auch den Glauben, der eine sichere Basis darstelle. Andererseits gehöre das Unterwegssein zum Leben, das Suchen und Entdecken. "So ist es gerade die Kraft des Glaubens und der Liebe, die uns Neues entdecken lässt, aber auch fest verwurzelt sein lässt im Glauben an Gott", fasste Strigl zusammen.

Als Sprecher des Pfarrgemeinderats überreichte Wolfgang Albersdörfer dem Festprediger ein Geschenk. Er dankte dem Inspirare-Team für die Vorbereitung, den Bannerabordnungen der Verbände, dem Kirchenchor und dem Spontanchor, geleitet von Susanna Müssig-Wilczek.

Nach der Wahl zwischen Schweinebraten oder Wiener Schnitzel zu Mittag startete der Kneipp-Kindergarten das bunte Unterhaltungsprogramm. Die Kleinen heimsten für Lieder, Gedichte und Tänze viel Applaus ein.

Nachbarn feiern mit

In seinem Grußwort würdigte Bürgermeister Michael Göth die gute Zusammenarbeit zwischen der Pfarrei Herz Jesu und der Stadt. Von der evangelischen Nachbargemeinde Johanniskirche feierten Pfarrer Uwe Markert und der Kirchenvorstand das Pfarrfest mit.

Mit viel Farbe verwandelte die Gruppe Tawa Pano Kindergesichter in Katzen, Schmetterlinge und Blumen. Spannende Duelle lieferten sich die Gäste bei den Ministranten im Menschenkicker und am Schießstand der Rosenburg-Schützen. Viel Vergnügen hatten die Kinder in der Hüpfburg. Als Attraktion hatte die Sail-away-Gruppe das Kirchen-Ping-Pong aufgebaut. Zu einer willkommenen Abkühlung verhalf die Wasseroase, an der mit etwas Geschick eine lange Wasserleitung aus Knetmasse entstand.

Der Sachausschuss Soziales baute einen Verkaufsstand für Waren aus fairem Handel auf. Angefangen von Kaffee und Tee, reichte das Angebot bis zu schönen Kunstgegenständen aus aller Welt. Den ganzen Nachmittag über spielten die Egerländer Musikanten um Willi Dürrschmidt zünftig auf.

Hand in Hand arbeiteten die Verbände der Pfarrei, um die Gäste zu bewirten. Der Frauenbund bot Kaffee und Kuchen an, die KAB Bratwürste. Die Kolpingsfamilie schenkte Getränke aus und rollte Käse an. Reinen Wein schenkte das Pfarrbüro ein, und die Mesnerin mixte Cocktails. Für den Pfarrgemeinderat führte der Ausschuss Feste und Feiern Regie.

Fliesenstücke für neues WC

Ein halbes Jahr nach dem Brand im Wirtschaftsraum des Kettelerhauses startete die Kirchenverwaltung Aktionen zugunsten der Renovierung. Sie verkaufte Kettelerhaus-Stühle und die Tischgestecke des Pfarrfests. Die Kolpingsfamilie bot Fliesenstücke an. Der Erlös daraus ist für den Einbau einer Behindertentoilette im Kettelerhaus bestimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.