Dr. Katja Rödiger ist seit 1. Oktober die neue Notarin in Sulzbach-Rosenberg
Urkunden aus weiblicher Hand

Sie trat gestern ihr Amt an: Dr. Katja Rödiger, die neue Notarin der Stadt.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
01.10.2015
164
0
Sie ist gebürtige Sächsin, hat in Leipzig und Erlangen studiert, nun wohnt sie hier: Dr. Katja Rödiger ist die neue Notarin in Sulzbach-Rosenberg, am Mittwoch fand ihre Vereidigung statt.

Die 37-jährige Volljuristin hatte sich auf das nach 17 Jahren wieder ausgeschriebene Notariat in der Herzogstadt beworben, nachdem ihr Vorgänger Michael Senftleben in eine andere Stadt gezogen war. Sie erhielt kürzlich vom Justizministerium den Zuschlag zum 1. Oktober. "Ich freue mich sehr auf die Oberpfalz, denn wir wollen hier bleiben", erklärt sie der SRZ, die die frischgebackene Amtsinhaberin in der Nelkenstraße 4 besuchte. Nach Ausbildung als Notariats-Assessorin in Bayern ist ihr Wunsch nach einer Kanzlei in der Sulzbach-Rosenberger Region in Erfüllung gegangen.

"Mein Mann und ich haben uns Gegend und Stadt angeschaut, es hat uns hier sehr gefallen!", schildert die zweifache Mutter ihren ersten Besuch. Ein passendes Haus fand die Familie in Edelsfeld.

Dr. Katja Rödiger, Jahrgang 1978, hat ihre Diplom-Finanzwirtin (FH) in Meißen gemacht, im gehobenen Behördendienst gearbeitet und ihr Jura-Studium in Leipzig und Erlangen mit großem Erfolg absolviert. Sie war dort wissenschaftliche Mitarbeiterin und ist preisgekrönte Sachbuchautorin. 2012 promovierte sie.

Zu ihren Aufgaben im Notariatsbezirk (der große Teile des alten Landkreises umfasst) gehört neben Rechtsberatung für Unternehmen und Existenzgründer, die Beurkundung von Immobilienverkäufen, das Anfertigen von Testamenten, Eheverträgen, Patienten- und Betreuungsvollmachten und mehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.