Ehemalige des Militärwaisenhauses Potsdam legen Kranz nieder

Ehemalige des Militärwaisenhauses Potsdam legen Kranz nieder Am Eingang zum Sulzbacher Schloss erinnert eine Gedenktafel an das Große Militärwaisenhaus Potsdam, das von 1724 bis 1945 existierte. Seine Kinder fanden nach dem Kriegsende in Sulzbach-Rosenberg Aufnahme. Einige Ehemalige feierten kürzlich ein Wiedersehen. Traditionell legten sie dabei einen Kranz an der Gedenktafel zu Ehren ihrer verstorbenen Freunde sowie Erzieher nieder. Teilnehmer waren Siegfried Herrmann mit Ehefrau Anni, Ernst Rosewig m
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
14.07.2015
0
0
Am Eingang zum Sulzbacher Schloss erinnert eine Gedenktafel an das Große Militärwaisenhaus Potsdam, das von 1724 bis 1945 existierte. Seine Kinder fanden nach dem Kriegsende in Sulzbach-Rosenberg Aufnahme. Einige Ehemalige feierten kürzlich ein Wiedersehen. Traditionell legten sie dabei einen Kranz an der Gedenktafel zu Ehren ihrer verstorbenen Freunde sowie Erzieher nieder. Teilnehmer waren Siegfried Herrmann mit Ehefrau Anni, Ernst Rosewig mit Schwager Gerhard Blaschke, Horst Hälbich mit Ehefrau Kunigunde, Betty (Luber) mit Ehemann Günther Stöhr, Heinz Henselmann und Heinz Bethge. Grüße der Stadt überbrachte Bürgermeister Michael Göth an die Runde. Bild: Huber
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.