Eine Königin zu Besuch

Geduldig suchten die Kinder die Bienenkönigin. Bild: cog
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
01.07.2015
0
0

Leuchtende Augen bei den Mädchen und Jungen, großer Andrang an allen Ständen und Sonnenschein: Die Kindermeile beim Altstadtfest war einmal mehr ein großer Erfolg.

Basteln, Malen, Sport, Natur entdecken - auf der Kindermeile kam jeder auf seine Kosten. Und das Beste daran: Fast alle Angebote waren gratis.

Der Kindergarten St. Anna lud ein, auf Papp-Kuchentellern Klebebilder zu gestalten. So entstanden schöne Stadtansichten. Die Erzieherinnen hatten sogar an das Lilienwappen gedacht. In einer langen Schlange warteten vor allem Mädchen beim Kindergarten Loderhof darauf, sich das Gesicht bunt schminken zu lassen. Die Blumenfeen und Prinzessinnen bastelten dann mit großem Eifer Regenmacher. Beim Kindergarten An der Allee hieß es, Buttons zu gestalten und Bilder auszumalen. Außerdem galt es, auf einem Geschicklichkeitsparcours einen Ball mit zwei Stäben um Hindernisse zu bugsieren.

Die THW-Jugend testete die ruhige Hand. Wer mit Dartpfeilen Luftballons zum Platzen brachte oder die Elektrikschleife bewältigte, konnte schöne Preise gewinnen. Am Stand des Bienenzuchtvereins suchten Kinder geduldig nach der Bienenkönigin. Viele fragten nach, wie das denn so geht, auf Probe zu imkern. Der Schachclub trainierte die grauen Zellen, während der CVJM mit einer Slackline den Gleichgewichtssinn herausforderte. Armbrustschießen war ein Renner vor allem bei den Jungs. Der Basketballkorb nebenan lockte dagegen vor allem die Größeren.

Neu auf der Kindermeile war die Regens-Wagner-Stiftung. Der Anbieter offener Hilfen für Menschen mit Behinderung hatte einen Rollstuhl mitgebracht. Kinder, Jugendliche und Erwachsene probierten es aus, damit über das Kopfsteinpflaster zu fahren. Ein Junge sagte danach: "Ich hätte nicht gedacht, dass das so schwierig ist. Respekt vor allen Leuten, die mit dem Rollstuhl täglich umgehen müssen!"
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.