Elegant und ganz feurig

Umjubelte Dalila: Nicole Rivera-Montanez begeisterte das Publikum im Rathaussaal. Bilder: aks (2)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
10.08.2015
8
0

Die einzelnen Darbietungen kurz und knackig, das Programm abwechslungsreich und eingängig, das Niveau gehoben bis begeisternd. Studentenkonzerte des Sulzbach-Rosenberg International Music Festivals (SRIMF) zählen zu Recht zu den Geheimtipps innerhalb des prallen Festival-Konzertangebots.

Das war beim ersten Gastspiel der diesjährigen SRIMF-Studenten im Rathaussaal nicht anders. Feurig begann der ohnehin schon tropische Abend mit einem "Allegro con fuoco" aus Rachmaninoffs Feder, dargeboten von der Pianistin Nadine Aderhold, und Feuer sprühend endete das Konzert mit Jingting Liu (Violine) und Dorian Keilhack (Piano), die dem Publikum mit Pablo de Sarasates "Introduktion und Tarantella" auch noch die letzten Beifallsreserven entlockten.

Dazwischen machte sich Pianistin Tiffany Zhao mit Ernesto Lecuonas "Malaguena" auf gen Kuba, Lucas Arcizo bearbeitete eine Klaviersonate von Ludwig van Beethoven mit elegantem Schwung und Petrina Phua ließ Robert Schumann auf dem Flügel erklingen. Die Fraktion der Holzbläser vertrat Klarinettistin Amy Humberd, die zusammen mit Dorian Keilhack eine Brahms-Sonate erklingen ließ, für die Violinisten legte Matthew Madonia Ehre ein. Auch er wurde bei seiner gewählten Sonate von Camille Saint-Saëns von Dorian Keilhack am Flügel unterstützt.

Vier Sängerinnen

Jesse Pierson wandelte solistisch auf Béla Bártoks Spuren und erwies sich zugleich als engagierter Klavierpartner der insgesamt vier Sängerinnen des Abends. Diesen Reigen eröffnete Sopranistin Jessica Florey, die einen stummen Statisten mit Pergolesi ansang. Mezzo-Sopran Erika Sassmann gab eine Kostprobe aus Rossinis "Barbier von Sevilla" zum Besten, Sopranistin Katelyn Patterson verteilte einen eher zeitgenössisch angehauchten "Kiss" von Thomas Pasatieri im historischen Rathaussaal.

Die zweifellos beeindruckenste Talentprobe aus der SRIMF-Gesangsabteilung lieferte Nicole Rivera-Montanez, die mit samtweichem Mezzo-Sopran als Dalila den imaginären Samson nach Saint-Saëns musikalischer Vorgabe anschmachtete.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.