Elektro-Rennwagen der OTH am Gymnasium zu Gast
Flitzer unter Strom

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
19.06.2015
5
0
Er ist das neueste Pferd im Rennstall der OTH Amberg-Weiden: Der RS 15, das dritte Elektrofahrzeug des RS-Teams, gastierte im Herzog-Christian-August-Gymnasium. Durch ein Preisausschreiben hatte die Schule die Möglichkeit erhalten, den von Studenten entwickelten und gebauten Rennwagen zu inspizieren.

Einige Klassen und P-Seminare interessierten sich stark für das 199 Kilo schwere Gefährt, das unter drei Sekunden auf 100 km/h beschleunigen kann und auch viele Carbon-Teile aufweist. Möglich machen dies vier unabhängige Elektromotoren an den Rädern mit einer Nennleistung von 30 Kilowatt und 1520 Newton-Metern sowie 18 500 Umdrehungen.

Eine intelligente Steuerung bringt die Kraft der Motoren ohne Schlupf auf die Straße und regelt auch das Verhalten bei Kurvenfahrten. Mit einer Länge von knapp drei und einer Breite von nur 1,4 Metern passt der Bolide ideal in die Formula Student. Seine Fahrer - allesamt Studenten der OTH aus verschiedensten Fachrichtungen - freuen sich schon darauf, damit im englischen Silverstone, in Hockenheim und Györ in Ungarn an den Start zu gehen. "Wir erhoffen uns eine erfolgreiche Platzierung in der Weltrangliste", meint Matthias Siegler, einer von zwei ehemaligen HCA-Absolventen und jetzt Mitglied im OTH-Studententeam "Running Snail" Amberg-Weiden.

Eine Reihe von Sponsoren, darunter auch Daimler, finanzieren das Engagement der angehenden Ingenieure, die OTH tut das Ihre dazu, dass der Erfolg nicht ausbleibt. Im Gymnasium freute sich Studiendirektor Frank Fiedler mit den Schülern über den aufschlussreichen Besuch, die technischen Details und die Tatsache, dass auch das HCA indirekt seinen Beitrag zum Erfolg leistete.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.