Endoprothetik-Zentrum im St.-Anna-Krankenhaus nun zertifiziert
Qualität ohne Zweifel

Bei der Gratulation: Von links Roland Ganzmann (stellvertretender Vorstand), Patrick Krös, Klaus-Peter Kohl, Dr. Dietrich Amon, Dr. Marcin Leszczynski (EPZ-Leiter), Koordinator Dr. Sven Mörk und Klaus Emmerich. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
26.08.2015
1
0
Am St.-Anna-Krankenhaus gibt es seit Jahresbeginn ein Endoprothetik-Zentrum. Die jahrelange Zusammenarbeit zwischen der Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie des Krankenhauses mit den Orthopäden der Praxis OGA ist damit in eine gemeinsame Zentrale überführt. Nun folgte die Überprüfung durch drei externe Fachexperten, die eine Zertifizierung ohne Abweichung befürworteten.

Das EPZ hat mit den Drs. Leszczynski, Mörk, Kohl, Krös und Amon fünf sogenannte Hauptoperateure, die für die OP-Qualität verantwortlich zeichnen. Besonders hoben die Prüfer hervor den hohen Qualifizierungsgrad der Mitarbeiter in allen Bereichen, die umfangreichen physiotherapeutischen Aktivitäten am Patienten sowie die vorbildliche Dokumentation, Motivation und Fachkenntnisse des Pflegepersonals, Spezialisierung und den Grad der Zusammenarbeit. EPZ-Koordinator Dr. Mörk freute sich über das hervorragende Ergebnis. "Wir wollen uns aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.