Erstaunlich viele Tore

Daniel Humml (Mitte) vom SV Michaelpoppenricht scheitert hier an Köferings Keeper Rene Zachrau (rechts) und Martin Hohl (links). 2:2 endete die Partie in der Vorrunde Gruppe 8. Bild: ref
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
14.12.2015
2
0

Der SVL Traßlberg ist weiter, Inter Bergsteig Amberg auch, der SV Altenstadt/Vohenstrauß und der FC Weiden-Ost. Keine großen Überraschungen beim ersten Teil der Vorrunde zur Kreismeisterschaft im Futsal. Eine kleine gab's trotzdem.

Statt 19 Mannschaften waren es nur 18, die am Sonntag in der Krötenseehalle in Sulzbach-Rosenberg in vier Vorrundengruppen die Qualifikanten zur Zwischenrunde am 5. Januar 2016 ausspielten. Nicht gekommen ist die SG Ebnath/Brand (B-Klasse), die kurzfristig am Samstag per E-Mail an Berthold Kraus ihre Absage schickte. "Ich werde das ans Sportgericht weitergeben", erklärte Kraus.

Vergangenes Jahr nahmen 39 Mannschaften teil, in diesem Jahr sind es bisher nur drei weniger - das ist für den Spielleiter schon positiv: "Damit haben wir den Schnitt fast halten können, es sind ja nicht gleich zehn weniger gewesen. Ich hoffe, dass für die zweite Vorrunde keine Absagen mehr kommen."

Der zweite Teil der Gruppenphase mit den Gruppen 1 bis 4 soll am 3. Januar ausgetragen werden, entweder in Vilseck oder wieder in der Krötenseehalle in Sulzbach-Rosenberg. Kraus will heute oder morgen nochmals mit den Vereinsverantwortlichen sprechen.

Der Spielleiter war mit dem Niveau von Teil 1 zufrieden ("Es waren schöne Spielzüge dabei, es sind auch genügend Tore gefallen"), aber nicht mit der Zuschauerresonanz: "Der Zuspruch dürfte viel größer sein. Vielleicht liegt es daran, dass die Turniere immer vor der Weihnachtszeit sind." Eine kleine Überraschung war für ihn die Anzahl der Tore: 99 in 28 Spielen, macht einen Schnitt von 3,5 pro Spiel - "das ist für Futsal ein sehr gutes Ergebnis, weil doch alle immer sagen: Da fallen keine Tore." Sportlich eng ging's in den Gruppen 5, 6 und 7 zu. Der SVL Traßlberg setzte sich aufgrund des direkten Vergleichs vor dem SV Loderhof/Sulzbach durch, Inter Amberg mit dem besseren Torverhältnis vor der SpVgg Vohenstrauß. Ganz knapp war es in Gruppe 7, der TuS Kastl belegte mit einem Tor weniger als der SV Altenstadt/Vohenstrauß den zweiten Rang. Gruppe 8 hingegen war eine klare Sache für den FC Weiden-Ost: "Die überragende Mannschaft des Turniers", sagte Kraus.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.