Erwin Röhrer bewertet hiesige Integrations-Szene
"Positives Signal"

Es ist ein deutliches und positives Signal an die Bevölkerung.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.11.2014
20
0
Erwin Röhrer ist jemand, der die Integrations-Szene in Sulzbach-Rosenberg beziehungsweise im Landkreis Amberg-Sulzbach bewerten kann. Denn er arbeitet als Regionalkoordinator Integration beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Unter anderem ist er für die Stadt Amberg und dem hiesigen Landkreis zuständig.

Vom 56-Jährigen gibt es Lob für die Arbeit vor Ort."Ich nehme vonseiten der politischen Führung sowohl in Amberg, als auch im Landkreis ein starkes Interesse und Engagement im Hinblick auf das Thema Integration wahr", erklärte er in einem Gespräch mit der Sulzbach-Rosenberger Zeitung.

Dass sich Oberbürgermeister, Landrat und die Bürgermeister vieler Gemeinden gemeinsam im interkommunalen Bündnis für Migration und Integration einbrächten, sei in seinen Augen ein "deutliches und positives Signal an die Bevölkerung". Konkret sprach er eine Broschüre an, die aktuell entwickelt wird und sowohl Informationen für Migranten, als auch für Akteure auf dem Gebiet der Integration enthalten soll.

Röhrer absolvierte eine Ausbildung für den gehobenen Dienst und war für das BAMF seit 1989 in verschiedenen Funktionen tätig, seit vier Jahren im Bereich Integration. Das Bundesamt kümmert sich um Asylverfahren, von der Antragsstellung bis zur rechtskräftigen Entscheidung. Weitere Arbeitsgebiete sind der Bereich Integration und Migrationsforschung.(Interview auf Seite 4)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.