Facettenreich wie das Leben

Frontfrau Anja Baldauf alias Zydeco Annie war von dem Piano des Seidel-Saals begeistert und heizte dem Publikum mit ihren Swamp Cats Rolf Berger, Jens Ohly, Stefan Baldauf und Gabriel McCaslin ordentlich ein. Bild: aja
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
05.03.2015
22
0

"Es war Liebe auf den ersten Ton", erklärte Anja Baldauf alias Zydeco Annie bei ihrem fulminanten Konzert im proppenvollen Seidel-Saal. "Es war Liebe" - dieser Satz trifft sicher auch auf die Gemütslage des Publikums zu. Die Zuhörer waren begeistert und tanzten zur Cajun- und Zydeco-Musik Louisianas.

Baldauf stammt aus einer Akkordeon-Familie und konnte die bösen Zungen, die von einem "altbackenen" Instrument sprachen, nicht ertragen. Die Ziehharmonika ist schon seit Kindertagen ihr Ein und Alles. In Louisiana war sie dann vom Einsatz ihres Instruments begeistert. Seitdem tourt sie mit ihren Swamp Cats durch ganz Europa, um diese fetzige Tanzmusik publik zu machen. "Cats" stehen in Louisiana für richtig gute Musiker und "Swamp" verweist auf die von Sümpfen geprägte Landschaft.

Voll im Einsatz

Ihr Spiel ist so facettenreich wie das Leben selbst. Annie versprüht Lebensfreude und erzählt eindrucksvoll von ihrer Liebe zur Musik. "Musik machen - das Liebste, was wir machen, dürfen wir beruflich tun, und das ist traumhaft schön!" Ihre Lieder haben englische oder kreolische Titel, wie "Sweet Joline", "La porte", "Conja" oder "Le jig france". Am 18. April feiert die Band zehnjähriges Bühnenjubiläum. Ursprünglich wollte Anja Baldauf alle sechs Wochen ein freies Wochenende haben, doch zurzeit ist das nicht möglich.

Ein Lichtblick ist da, dass ihr Mann, Drummer Stefan Baldauf, immer mit dabei ist. Doch es fällt schon schwer, den kleinen fünfjährigen Sohnemann öfter mal daheim lassen zu müssen. "Es gibt Momente, da schauen wir aufs Handy und hoffen, es ist alles in Ordnung zu Hause. Wir haben euch lieb und kommen wieder heim! - Bei jedem Auftritt spielen wir das Lied I'm coming home für unsere Liebsten, und wenn es nur eine Art Gute-Nacht-Kuss ist", sagte Baldauf ein wenig sentimental.

Scharf gewürzt

Doch schon nach ein paar Takten war davon nichts mehr zu spüren. Sobald sie in die Tasten des Pianos oder Akkordeons haut, sind all die Sorgen vergessen. Der "Deep South" Louisianas lässt einfach die Ziehharmonika rocken. Auf ihren inzwischen fünf CDs sind zum Teil Eigenkompositionen und Traditionals zu hören.

Sie ließ das Publikum in die Welt des Voodoo eintauchen und erklärte, wie diese Religion im 18. Jahrhundert von Afrika nach Louisiana kam. Die Band gab drei Zugaben, darunter: "You are my sunshine" - dieser Folksong wurde gekocht, scharf gewürzt und etliche Male umgerührt, um ihn perfekt zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.