Finissage der Sonderausstellung "Frauen im Mittelalter"
Letzter Blick auf Bier und Handwerk

Birgit Simmeth (rechts) führte die Besucher zum letzten Mal durch die Sonderausstellung, die schon viele Interessenten angelockt hatte. Bild: cog
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.10.2015
2
0
Das Leben der Frauen im Mittelalter war hart. Sie mussten schwere körperliche Arbeit leisten, hatten weitaus weniger Rechte als Männer und kaum Bildungsmöglichkeiten. Die Sonderausstellung "Frauen im Mittelalter" stellte die Lebenssituation der Frauen in Stadt und Land, der einfachen Frauen und reichen Handelsherrinnen, Prostituierten und Nonnen dar.

Zur Finissage kamen viele Besucher ins Stadtmuseum. Sie nutzten die letzte Gelegenheit, die Ausstellung zu sehen und mit der kompetenten Führung von Birgit Simmeth zu erleben. Die Besucher staunten, als sie erfuhren, dass Bier im Mittelalter immer von Frauen gebraut wurde und einen Alkoholgehalt von nur etwa zwei Prozent hatte. Aber es war mit Gewürzen versetzt und manchmal auch mit giftigem Bilsenkraut und Stechapfel, die in der richtigen Dosierung berauschend wirken.

Besonders lebendig wurde das Thema Textilberufe. In diesen Handwerken konnten Frauen arbeiten. Simmeth hatte frische Schafwolle, Hanffasern und ungesponnene Baumwolle, die aus Italien oder dem Orient eingeführt wurde, dabei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.