Fit für den Arbeitsmarkt

Nach der Abschlussfeier stellten sich alle Absolventen mit ihren Ausbildern und Geschäftsführern der jeweiligen Standorte zur Gruppenaufnahme. Links im Bild zu sehen ist Bürgermeister Michael Göth, dahinter der Direktor der Berufsschule, Reinhard Kretschmer, rechts daneben Joachim Ossmann (mit roter Krawatte und Brille), Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Schwandorf und schließlich in der ersten Reihe (Zweiter von rechts, blaue Krawatte) Hans-Jürgen Klement, Geschäftsführer des internen Services der Reg
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
01.08.2015
4
0

Sie kommen aus ganz Nordbayern und absolvieren in Sulzbach-Rosenberg ihre Ausbildung. Jetzt gab es die Abschlussfeier für die Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen.

Die Nachwuchskräfte des aktuellen Prüfungsjahrgangs beendeten ihre Ausbildung. Der Direktor des Beruflichen Schulzentrums Sulzbach-Rosenberg, Reinhard Kretschmer, begrüßte die Absolventen. Er betonte, dass diese Ausbildung ein wichtiges Berufsziel verfolge, mit der auch weitere Wege beschritten werden können. "Ihr habt euch gut in die Schulgemeinschaft eingefügt und seid zusammengewachsen", sagte Kretschmer. Zudem dankte er seinen Kollegen und wünschte den Absolventen privat und beruflich alles Gute.

Wichtiger Standort

Joachim Ossmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Schwandorf, dankte besonders Kretschmer für seine Verdienste als Direktor, da dieser nun in den Ruhestand gehen werde. Zudem begrüßte er die Vorsitzenden der Geschäftsführung der Arbeitsagenturen aus Nordbayern. Ossmann betonte, dass Sulzbach-Rosenberg ein wichtiger Ausbildungsstandort sei: "Azubis aus ganz Nordbayern kommen hierher, um ihre duale Berufsausbildung zu absolvieren."

Großes geleistet

Zudem biete Sulzbach-Rosenberg ein besonderes Ambiente und auch die Möglichkeit, in einem Internat zu wohnen. Dieser Abschluss sei anders als im Handwerk. Aushängeschild sei nicht das Zunftzeichen, sondern das rote "A", das für eine zentrale gesellschaftliche Nahtstelle stehe. Besonders in der Geschichte Sulzbach-Rosenbergs hätten Arbeitsamtmitarbeiter Großes geleistet.

Beispielsweise als die Maxhütte in Konkurs ging und viele Familien in materieller Not waren. Diese Herausforderung des Arbeitsamtes wurde sehr gut bewältigt. Deshalb sei qualifizierte Ausbildung von großer Bedeutung. Absolventen stehe sowohl die Tätigkeit in einem Jobcenter als auch in einer Arbeitsagentur offen.

Bürgermeister Michael Göth überbrachte Grüße von Landrat Richard Reisinger. Für den Beruf seien die Azubis bestens vorbereitet auf neue Herausforderungen am Arbeitsmarkt. Auch er ging auf die Geschichte der Herzogstadt ein und erklärte, dass die wirtschaftliche Prägung auf Karl IV. und in die Eisenzeit zurückgehe. Noch immer sei die Stadt wichtiger wirtschaftlicher Standort. Hans-Jürgen Klement, Geschäftsführer des internen Services der Regionaldirektion Bayern, ehrte Reinhard Kretschmer für seine Arbeit. Unter seiner Leitung wurden Hunderte von Azubis ausgebildet. Er überreichte als Geschenk einen Wanderführer sowie eine Flasche Wein.

Außerdem betonte er: "Aufgrund des demografischen Wandels müssen Angebot und Nachfrage so schnell und so gut wie möglich zusammengeführt werden, um Menschen bestmöglichst helfen zu können." Absolventen der Ausbildung hätten viel gelernt und vielfältige Ansatzmöglichkeiten für ihre berufliche Zukunft. Nicht nur Freundschaften seien während der Ausbildung geschlossen worden, sondern auch die Karrierechancen böten einen traumhaften Start ins Berufsleben.

Quiz für Lehrer

Zuletzt hatten die Schülervertreter ein Quiz vorbereitet. So wollten sie ihre Fachausbilder und pädagogischen Fachkräfte auf die Probe stellen. Von Allgemeinwissens- über Sportfragen bis zur Ergänzung von Liedtexten brachten sie ihre Lehrer ganz schön ins Schwitzen.

Im Anschluss wurden die Abschlusszeugnisse überreicht. Christiane Blaß vom Standort Bayreuth-Hof war Spitzenreiterin und erzielte ein Ergebnis von jeweils 1,0 sowohl in der beruflichen Ausbildung am Standort als auch in der Berufsschule. Insgesamt wurden 31 Azubis verabschiedet. Musikalisch umrahmte das Programm die Berufsfachschule für Musik, die mit Saxofonen den Saal zum Klingen brachte.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.