Förderverein stellt zehn Radwege rund um Simultankirchen vor
Sport und Spiritualität

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
25.04.2015
0
0
Sport und Spiritualität müssen sich nicht ausschließen. Die neuen Simultankirchen-Radwege sollen diese Pole verbinden. Bei einer Pressekonferenz in Sulzbach-Rosenberg stellten die Organisatoren ihr Projekt vor.

Von beiden Konfessionen genutzte Kirchen, genannt Simultaneum, sind ein regionales Unikum, das auf Pfalzgraf Christian August von Sulzbach zurückgeht, erläuterte der Sulzbach-Rosenberger Stadtheimatpfleger Markus Lommer. Um dies wieder in den Blick der Öffentlichkeit zu rücken, erdachte sich der Rothenstädter Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler vor fünf Jahren den Kirchen-Radweg. Mittlerweile haben die Organisatoren des "Fördervereins Simultankirchen in der Oberpfalz" zehn, zwischen 25 und 45 Kilometer lange "Schleifen" um die 49 Simultankirchen in den Kreisen Amberg-Sulzbach, Neustadt/WN, Tirschenreuth sowie in der Stadt Weiden gelegt. Die Touren sollen für alle Radler unabhängig von der Kondition an einem Tag zu bewältigen sein. "Erleben. Erfahren. Entdecken. Wie Kirche bewegt", lautete das offizielle Motto des Projekts, von dem sich Domkapitular Norbert Winner als Vertreter der Diözesen Eichstätt und Regensburg einen Motivationsschub für das kirchengeschichtliche Interesse erhofft. Der evangelische Dekan Karlhermann Schötz freute sich über die sportlich-geistige Kombination.

Illschwangs Bürgermeister Dieter Dehling erwartet sich stellvertretend für alle involvierten Gemeinden einen Schub für die Wirtschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.