Frauen-Union besucht Patienten in St. Anna
Aufmunterung nötig

Besuchszeit im Krankenhaus: Oberschwester Inge Nösner (zweite Reihe links), die Stadträtinnen Marga Klameth und Evi Rauch (zweite Reihe rechts) sowie die FU-Frauen des Besuchsdienstes. Bild: cox
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
31.12.2014
0
0
Die Kultur des Schenkens neu beleben indem man sich Zeit nimmt für die Sorgen und Nöte der Mitmenschen. In diesem Sinn macht sich alle Jahre nach den Weihnachtsfeiertagen eine Abordnung der CSU-Frauen-Union auf den Weg ins St.-Anna-Krankenhaus, um den Patienten eine kleine Freude zu bereiten.

Mit reichlich gefüllten Weidenkörben, in denen sich die kleinen Gaben befanden, wurden die acht Frauen der CSU-Frauen-Union von Oberschwester Inge Nösner im Eingangsbereich begrüßt. "Wir freuen uns, dass Sie sich jedes Jahr die Zeit nehmen, unseren Kranken einen Besuch abzustatten".

Gerade die kranken, deprimierten und ausgelaugten Menschen hätten Zuwendung und Aufmunterung nötig. Dies stellten die Besucherinnen beim Rundgang durch die Stationen rasch fest.

Am Ende des Besuchstages waren die FU-Frauen dankbar für die Möglichkeit, diese Erfahrung der Mitmenschlichkeit wieder machen zu dürfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.