Frauenleben im Mittelalter

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
03.07.2015
6
0
Frauen lebten im Mittelalter zumeist auf dem Land und arbeiteten unvorstellbar hart. Nonnen waren damals die einzigen unter ihnen, die lesen und schreiben konnten. Erst in den aufblühenden Städten des späten Mittelalters boten sich Frauen neue Möglichkeiten in Handel und Handwerk: Einblicke in jene Zeit erlaubt eine Sonderausstellung im Stadtmuseum vom Sonntag, 5. Juli, bis Sonntag, 4. Oktober.

Dazu heißt es in einer Pressemitteilung des Museums: "In der Ausstellung werden die unterschiedlichen Rollen der Frauen im Mittelalter betrachtet: als Nonnen oder Mystikerinnen, als Prostituierte oder Heilerinnen, als Bäuerinnen, Handwerkerinnen und Händlerinnen. Die vielen häuslichen Aufgaben, die Frauen bewältigen mussten, werden in Vitrinen anschaulich dargestellt, vom Korbflechten bis zum Federnschleißen, vom Kräutersammeln bis zum Bierbrauen."

Die Ausstellung "Frauenleben im Mittelalter" wurde konzipiert von der Kunsthistorikerin Dr. Alice Selinger. Das Begleitprogramm und nähere Informationen im Internet und auf dem Ausstellungsflyer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.