Freie Wähler Umland auf der Bühler Höhe
Politiker zu Besuch

Heimleiterin Marina Fink (stehend links) bedankte sich bei den Mitgliedern der FWU für ihren Besuch im Seniorenzentrum Bühler Höhe mit Vorsitzendem Peter Ehm (Zweiter von links) und Stadtrat Helmut Pilhofer (Zweiter von rechts) an der Spitze. Bild: mdh
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.05.2015
11
0
Das Gespräch mit Bewohnern des Seniorenzentrums Bühler Höhe suchten Mitglieder der Freie Wähler Umland (FWU), Vorsitzender Peter Ehm und Stadtrat Helmut Pilhofer hatten auch ihre Hausmusikgruppe mitgebracht, um auch ein paar unterhaltsame Akzente zu setzen.

Nach der Begrüßung durch Heimleiterin Marina Fink und Ehm mischten sich die Besucher unter die Senioren, um bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen. So erfuhren die Lokalpolitiker neben Erzählungen über persönliche Schicksale, dass der Schritt, in ein Seniorenheim zu ziehen, für viele Menschen wohl der schwierigste Weg ihres Lebens gewesen sei.

Doch meist habe es sich um eine nicht abwendbare Notwendigkeit gehandelt. Nach der Eingewöhnungsphase, auch das erzählten viele Bewohner, würden sie sich im Haus der Diakonie wohl und gut betreut fühlen. Die Heimleiterin stellte danach den Gästen aus der Kommunalpolitik das Haus mit 46 Einzel- und sechs Doppelzimmern, sowie zehn Wohnungen für Betreutes Wohnen dar. Auslastungsprobleme gebe es überhaupt keine. Die Pflegebedürftigkeit Bewohner sei sehr unterschiedlich, sie reichen vom noch rüstigen Senior bis zum schwersten Pflegefall.

Sorgen, so die Heimleitung, würde ihnen eher der Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal machen, das sehr "dünn gesät" sei. Gegenüber den FWU-Mitgliedern machten die Bewohner jedoch keine Defizite geltend, resümierte Ehm. "Und das ist das wichtigste Argument", leitete der Vorsitzende über, um mit der FWU-Hausmusik auch etwas Stimmung in die Kaffee-Runde zu bekommen. Mit den Liedern "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" oder "Im Frühtau zu Berge".
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.