Freiwillige Helfer richten in der Realschulturnhalle vorübergehende Unterkunft für 200 Personen ...
Flüchtlingen soll es an nichts mangeln

Die Realschulturnhalle wird zur Aufnahme der Flüchtlinge vorbereitet. Am Donnerstag bauten die Helfer mit Landrat Richard Reisinger (Mitte) die zeitweilige Bleibe mit den zahlreichen Feldbetten auf. Bild: Royer
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.08.2015
5
0
"Der Landkreis ist ab Samstagmittag zur Aufnahme von bis zu 200 Flüchtlingen bereit", verdeutlichte am Donnerstagabend Landrat Richard Reisinger am Rande des Bettenbaus in der Realschulturnhalle. Der Kreischef hatte sich mit rund 40 Helfern von BRK, Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg, Stadt, Bauhof und Amtsvertretern des Kreises aktiv an der Einrichtung der vorübergehenden Unterkunft für Flüchtlinge beteiligt.

Nachdem Regierungspräsident Alex Bartelt vor einigen Tagen mitteilte, dass ganz kurzfristig mit der Ankunft von Flüchtlingsbussen zu rechnen sei, stellte Reisinger den Notfallplan jetzt scharf. Die Hilfseinrichtung umfasst nun 180 Feldbetten (20 Reserve) mit abgetrennten Bereichen, eine Kinderecke, Essens- und Getränkeausgabe sowie ein Aufenthalts- und Verköstigungsareal mit Biertischgarnituren. "Wenn der Anruf kommt, werde ich die Telefonkette auslösen, durch die dann kurzfristig das notwendige Personal, darunter auch Sanitäter und Ärzte, zum Empfang der Flüchtlinge mobilisiert wird", erläutert der Landrat. Wie er weiter mitteilte, sei alles generalstabsmäßig vorbereitet worden - es werde weder an Hygieneartikeln, Getränken, Essen, Feuerschutz sowie individueller und medizinischer Betreuung mangeln. Ständig seien auch Ansprechpartner der Ämter vor Ort.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.