Für Zukunft gut gerüstet

Die Sozialpflege- Schülerinnen stellten eine Zehn-Minuten-Aktivierung für Senioren vor.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
22.03.2015
1
0

Berufe mit Herz und Hand - über alle Generationen und in verschiedensten Lebenssituationen: Die Berufsfachschulen für Ernährung und Versorgung, Kinderpflege und Sozialpflege präsentierten sich in einer sehr engagierten Atmosphäre. Dazu hatten Lehrer und Schüler Ausbildungsangebote im Köcher, die sehr zukunftsorientiert sind.

(bba/lz) Die Macher des Tages der offenen Tür hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um ihr vielfältiges Angebot zu präsentieren und viele Besucher honorierten diesen Aufwand. Viele Herzen und Hände waren seit geraumer Zeit im Einsatz, um diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen. Die Palette der Mitarbeiter umfasste die gesamte Schule bis hin zum Elternbeirat, der im Erdgeschoss zu einer Caféteria einlud.

Kerzen verziert

Die Abteilung Ernährung und Versorgung stellte die Berufsbilder Helfer für Ernährung und Versorgung, Assistent sowie Hauswirtschafter auch durch Einblicke in verschiedene Fächer vor: da gab es unter "Florales für die Frühlings- und Osterzeit" das kunstvolle Arrangieren von Zweigen ebenso zu bestaunen wie das Verzieren von Osterkerzen oder das Binden von Blumen.

Die Kreativwerkstatt Raum- und Textilpflege hatte ebenfalls ihre Pforten geöffnet und neben österlichen Dekorationen standen das Nähen von Herzchen, Dinkelmäuschen oder Ordnertaschen im Mittelpunkt. Moderne Schuh- und Wäschepflege waren ebenfalls auf der Tagesordnung. Das Fach Speisezubereitung und Service lud zum Zuschauen und Probieren von kulinarischen Köstlichkeiten ein und außerdem wurde das richtige Outfit für ein Vorstellungsgespräch präsentiert.

Alter simuliert

Die Berufsfachschule Sozialpflege informierte über die Berufsbilder Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer und die jungen Leute zeigten dort verschiedene Möglichkeiten der Alterssimulation auf. Unter dem Motto Mobilisation und Lagerung wurde der Wechsel einer Person vom Bett in den Rollstuhl geübt. Auf reges Interesse stieß auch die Vorführung der "Zehn-Minuten-Aktivierung", die vor allem für alte Menschen, Behinderte oder demenzkranke Personen wichtig ist, betonten die Verantwortlichen. Diese Übungen sollten regelmäßig angeboten werden und als Inhalte wurden kleinere gymnastische Aktionen, Gedächtnisübungen oder Gespräche über Alltagsgegenstände aus der Vergangenheit wie Küchengeräte vorgestellt. Der Fachbereich der Kinderpflege lud zur Entspannung und einer kreativen Massage mit Naturmaterialien wie Federn, Tannenzapfen, kleinen Zweigen oder kleinen Steinen ein - verbunden mit einer Geschichte übers Wetter.

Im nächsten Zimmer waren die angehenden Kinderpflegerinnen der Natur auf der Spur und im Fokus des Bildungsangebots zum Thema Wald stand der Hase, der mit Wissenswertem rund um sein Leben und einem witzigen Fingerspiel erforscht wurde. Fühl-Kästen und ein Fühl-Memory durften dabei nicht fehlen.

In die Wasserwelt

Diese Berufsgruppe entführte auch in eine kreative Wasserwelt, in der es Experimente rund um das Wasser wie das Aufgehen gefalteter Papierblumen, die Geheimschrift Wasserzeichen oder das Auflösen von Zucker im Wasser zu bestaunen gab - neben der Möglichkeit, selbst mit Wasserfarben zu malen.

Köstliches aus der Küche

An zusätzlichen Aktionen wurden Spielszenen zu Berufen mit Herz und Hand gezeigt oder das Wissen in einem Kräuter-Quiz hinterfragt. Schüler sorgten mit ihrer Musiklehrerin für eine sehr kurzweilige Atmosphäre durch Tänze und Gesang. Unter dem Motto "Wohlbefinden, Genuss und Atmosphäre" zeigt sich der Fachbereich Ernährung und Versorgung. Es gab Tipps für passende Kleidung zum Vorstellungsgespräch, verschiedene Nähtechniken und Blumendekorationen sowie Köstlichkeiten aus der Küche zum Probieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.