Gelungene Krippenspiele erfreuen Eltern und Kinder
Engel und Hirten

Der Chor der Engel verkündet den Hirten die Geburt Jesu im Stall zu Bethlehem. Das Krippenspiel in Herz Jesu Rosenberg verkürzte für viele Kinder wundervoll die Wartezeit auf die Bescherung. Bild: mrb
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
27.12.2014
10
0
(mtm/thl) Vor allem mit den Jüngsten aus der Pfarrei füllte sich am Nachmittag des Heiligen Abends die Herz-Jesu-Kirche in Rosenberg. Eindrucksvoll zeigten über 50 Rosenberger Kinder und Jugendliche, verkleidet als Heilige Familie, Hirten, Engel, Römer, Wirte und Bewohner von Nazareth und Bethlehem, die Geburtsgeschichte Jesu, wie sie im Lukas-Evangelium überliefert ist.

Angefangen vom Aufruf zur Volkszählung in Nazareth durch die Römer über die mühselige Herbergssuche in Bethlehem mit vielen Enttäuschungen an den überfüllten Herbergen bis zur Geburt Jesu im ärmlichen Stall vor den Toren der Stadt. Der Engelschor sang den Hirten die frohe Botschaft und lud sie zum Besuch an der Krippe ein. Auch die Gemeinde folgte der Einladung der Hirten und kniete nieder und betete das Kind in der Krippe an. Applaus war der Lohn für die viele Mühe und Vorbereitung aller Mitwirkenden unter der Regie des Kindergottesdienst-Teams. Die Weihnachtslieder wurden von Sebastian Brandl (Orgel), Martin Morgenschweis und Philipp Bublitz (Trompete) und Regina Lösl (Gesang) begleitet. Bevor es nach Hause ging, stimmte die Gemeinde ein Geburtstagslied für Pfarrer Saju Thomas an, der am Heiligen Abend seinen 47. Geburtstag feierte.

Mit viel Hingabe und Freude stellten die Mitglieder der Kindergruppe von St. Marien das Geschehen der Heiligen Nacht in der Kinderchristmette dar. Die Hirten, die auf dem Feld ihre Schafe hüteten spürten das besondere dieser Nacht. Sie hörten die Stimme des Engels: "Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, heute ist der Retter geboren, ihr werdet ein Kind in der Krippe finden." Die Hirten kamen zur Krippe und sie fanden Maria und Josef und das Kind in der Krippe. Sie knien nieder und beteten es an.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.